Welche Agrarreifentechnologie sollte man wählen - Standard, IF oder VF?

Der Reifen ist ein wichtiges Element Ihres Traktors, denn nur er überträgt die Kraft des Motors auf den Boden. Wenn der Augenblick gekommen ist, dass Sie Ihre Reifen erneuern müssen, steht die durchaus wichtige Frage nach der richtigen Reifentechnologie im Raum. Die Antwort hängt natürlich davon ab, wofür Sie Ihren Traktor einsetzen, wobei zwischen Traktoren zu unterscheiden ist, die im Wesentlichen die Feldarbeit erledigen und solchen, die eher auf dem Hof oder für Transportzwecke benutzt werden.
Für die Arbeit auf dem harten Boden des Hofs und für Umschlag- und Transportarbeiten eignen sich eher stabile Reifen mit hohem Druck. Für den Einsatz auf dem Feld hingegen sind andere Eigenschaften gefragt. Hier muss man mit großen und schweren Werkzeugen arbeiten können, ohne dass der Boden allzu sehr darunter leidet, was auf lange Sicht ganz klar kontraproduktiv wäre. Vor diesem Hintergrund spielt die Frage der Entscheidung für die richtige Reifentechnologie eine wichtige Rolle, da sie für Ihre Arbeitsgeschwindigkeit, Ihren Kraftstoffverbrauch und die Fähigkeit, die Böden zu schonen, entscheidend ist.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die wichtigsten Unterscheide zwischen den drei Reifentypen Standard, IF und VF.

Da es mittlerweile mehrere Arten von Landwirtschaftsreifen gibt, kommt es darauf an, das Modell zu wählen, das für Ihre tatsächliche Tätigkeit am besten geeignet ist. Nur mit dem richtigen Reifen können Sie wirklich unter den besten Bedingungen arbeiten - sei es bei der Aussaat, beim Pflügen, bei der Pflege der Kulturen, bei der Versorgung des Viehs oder auch bei der Ernte. Wie aber soll man sich zwischen all diesen Reifen - Diagonal, Radial, Standard, Niederdruck IF oder VF - zurechtfinden?

1. Wahl des richtigen Karkassentyps in Abhängigkeit vom Haupteinsatzgebiet Ihres Traktors

Unabhängig von der Reifentechnologie kommt es zunächst auf die richtige Karkassenstruktur an. Es gibt zwei Karkassentypen, die sich voneinander unterscheiden:

  • Reifen mit der bereits älteren Diagonalstruktur und
  • Reifen mit der moderneren Radialstruktur

 

2. Vor- und Nachteile von Diagonalreifen

Diagonalreifen haben eine im Bereich der Lauffläche eher abgerundete Form. Ihre Karkasse besteht aus Textillagen (die zunächst aus Baumwolle waren und jetzt aus Nylon hergestellt werden), die diagonal über Kreuz liegen - daher auch ihr Name. Da aufgrund dieser Konzeption Lauffläche und Seiten voll und ganz voneinander abhängen, ist dieser Reifen besonders fest.

Um eine solide Lauffläche zu erhalten, werden nämlich viele über Kreuz liegende Textilschichten benötigt. Logischerweise müssen dann die Seiten ebenso dick wie die Lauffläche sein.

Aufgrund dieser einfachen Konzeption sind Diagonalreifen im Allgemeinen billiger als Radialreifen.

 

Schnitt durch einen DiagonalreifenSchnitt durch einen Diagonalreifen


Die Festigkeit der Diagonalstruktur hängt von der Anzahl der übereinanderliegenden Textilfaserlagen ab. Je mehr Lagen, umso stabiler ist die Karkasse, aber auch umso steifer.

Aufgrund dieser allgemein steiferen Struktur, was sich auch auf die Seiten bezieht, mangelt es diesem Reifentyp an Elastizität. Auf der Straße fährt er sich härter, seine Haftung auf dem Ackerboden ist schlechter als bei einem Radialreifen und der Druck konzentriert sich auf die Mitte der Lauffläche. Ein derartiger Reifen ist definitiv nicht ackerbodenschonend.

Er eignet sich aber sehr gut für schwere Arbeiten in Industrie und Forstwirtschaft, wo festere Seiten gebraucht werden, und für Land- und Transportmaschinen, die auf dem harten Boden im Betrieb eingesetzt werden.

 

3. Was ist ein Radialreifen und warum ist er besser?

Wenn Sie vor allem Feldfrüchte anbauen (Weizen, Gerste, Raps, Rüben, Mais, Kartoffeln…), dann können Sie Radialreifen wählen, um Ihren Boden zu schonen und für eine gute Traktion zu sorgen.

Die Radialkarkasse ist an ihrer viereckigen Form mit einer Lauffläche erkennbar, die flach auf dem Boden aufliegt. Sie besteht aus Faserlagen (aus Nylon oder Rayon), die an den Seiten senkrecht zur Achse des Rades liegen und von den Lagen der Lauffläche unabhängig sind.

Diese Struktur bewirkt, dass die Lauffläche des Reifens verstärkt ist und die Seiten flexibler sind, was dem Reifen insgesamt eine sehr hohe Flexibilität verleiht.

Schnitt durch einen RadialreifenSchnitt durch einen Radialreifen


Seine Form ist viereckig, damit die Lauffläche über ihre gesamte Breite gleichmäßig verschleißt. Das verleiht dem Reifen eine höhere Abriebfestigkeit und damit eine längere Lebensdauer. Im Gegensatz zu einer diagonalen Karkasse sogt die Radialstruktur für eine hervorragende Straßenlage und optimalen Fahrkomfort. Sie wirkt dank ihrer elastischen Seiten stoßdämpfend und ist leicht verformbar, so dass sie sich dem Fahruntergrund anpassen kann.

Mit Radial-Agrarreifen wird der Druck gleichmäßig auf dem Boden verteilt, so dass Bodenverdichtung und damit dessen Kompaktierung potenziell reduziert werden können. Die Lauffläche ist in Richtung der Laufachse konstruiert, wodurch sich die Traktionsfähigkeit und die Übertragung der Leistung des Traktors auf den Boden erheblich verbessern.

 

4. Am häufigsten verwendet: Standardreifen mit Radialstruktur

Die derzeit in der Landwirtschaft am häufigsten verwendeten Reifen sind Standardreifen mit Radialstruktur, zulasten von Modellen mit diagonaler Karkasse.
Dafür gibt es viele Gründe: 

  • Aufgrund ihrer Fähigkeit, die Last gut auf dem Boden zu verteilen.
  • Sie sich für die Feldarbeit, aber auch für den Straßentransport.
  • Sie haben eine robuste Lauffläche mit einer längeren Lebensdauer als Standard-Diagonalreifen.

Aufgrund ihrer speziellen Konzeption kosten sie zwar mehr als Diagonalreifen, haben aber ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, da sie vielseitiger einsetzbar sind.

Wegen ihrer elastischen Seiten, die für eine bessere Druckverteilung auf dem Boden sorgen, nutzt sich dieser Agrarreifentyp gleichmäßiger ab als ein Diagonalreifen.

Um jedoch mit einem Standardreifen immer unter guten Bedingungen arbeiten zu können und lange an ihm Freude zu haben, muss sein Druck regelmäßig eingestellt werden, damit der Reifen seine volle Leistung bringen kann.

Unter Last müssen eine bestimmte Geschwindigkeit und ein bestimmter Druck eingehalten werden. Der Reifeninnendruck ist jeweils an die Straße und den Acker anzupassen, um Bodenverdichtung auf dem Feld zu vermeiden sowie den Reifen auf der Straße vor vorzeitigem Verschleiß zu schützen.

Seine Tragfähigkeit ist begrenzt, wenn Sie mit einem hohen Drehmoment arbeiten oder besonders schnell fahren möchten.

 

5. Warum sollte man sich besser für einen IF-Radialreifen als für einen Standard-Radialreifen entscheiden?

Diese Reifenkategorie entspricht einer Ausrüstung, die einen echten Beitrag zur Optimierung Ihrer Produktivität leistet. IF-Reifen (Improved Flexion) sind leistungsfähiger als Standardreifen.

IF-Reifen: Was ist das genau

IF-Reifen: Was ist das genau?

IF-Agrarreifen (Improved Flexion) haben eine verstärkte Karkasse mit Seiten, die mehr aushalten, gleichzeitig aber auch elastischer sind. Zu den wichtigsten Trümpfen dieser Reifen gehört die Möglichkeit, den Druck auf 1 bar reduzieren zu können. Das schont die Böden und ist nur aufgrund ihrer elastischen, verstärkten Seiten möglich.

Ein Standardreifen kann das nicht leisten, sein empfohlener Druck beträgt im Durchschnitt zirka 1,6 bar.
Auf dem Feld gewährleistet dieser niedrige Druck eine optimale Schlupfrate zwischen 10 und 15%. Im Unterschied zu Standardreifen verbreitert sich bei Niederdruckreifen der Bodenaufstand, so dass die Last besser verteilt wird.

Konstruktionsbedingte Zeitersparnis

Wenn Sie mit Standardreifen arbeiten, sind Sie gezwungen, bei jedem Mal, wenn Sie von einem Arbeitsbereich auf einen anderen wechseln, den Druck anzupassen. Mit einem IF-Reifen können Sie sich diesen Aufwand sparen, da mit diesen Reifen keine Druckeinstellung mehr zwischen Feld und Straße notwendig ist.

Das liegt daran, dass dieser Reifentyp eine solide elastische Struktur hat, die unter allen Bedingungen - sei es nun ein anderer Traktor oder ein anderer Boden - immer mit demselben Druck auskommt.

20% mehr Last als ein Standardreifen

Dank ihrer soliden und elastischen Struktur können IF-Reifen mehr Last als ein gleich großer Standardreifen tragen. Ihr Lastbonus beträgt bei gleichem Druck bis zu 20%.

Hier als Beispiel ein Vergleich zwischen einem IF-Reifen 710/70 R42 und einem gleich großen Standardreifen 710/70 R42:

  • IF-Reifen: maximale Last 4.890 kg bei einem Druck von 1 bar und einer Geschwindigkeit von 65 km/h,
  • Standardreifen: maximale Last 4.055 kg ebenfalls bei 1 bar und einer Geschwindigkeit von 65 km/h.

Entspricht einer Differenz von 835 kg zugunsten des IF-Reifens.


  • IF-Reifen: maximale Last 6.70 kg bei einem Druck von 1,6 bar und einer Geschwindigkeit von 65 km/h,
  • Standardreifen: maximale Last 5.620 kg ebenfalls bei 1,6 bar und einer Geschwindigkeit von 65 m/h.

Entspricht einer Differenz von 1.080 kg zugunsten des IF-Reifens.


 

6. Warum Sie sich für einen VF-Radialreifen wie den VT TRACTOR entscheiden sollten

VF-Reifen sind die Chance, die Leistungsfähigkeit Ihres Traktors erheblich zu steigern. Mit dieser Investition in eine hochwertige Ausrüstung können Sie Ihre Produktivität für viele Jahre verbessern.

Was ist ein VF-Reifen?

Ein VF-Agrarreifen (Very Improved Flexion) besteht aus besseren Materialen als ein Standardreifen. Diese verleihen ihm mehr Widerstandsfähigkeit, Elastizität, Tragfähigkeit und Traktion.

Er hat eine verstärkte Lauffläche und sehr elastische Seiten, die stoß- und biegefest sind. Dieser Reifentyp ist für eine Straßennutzung mit einer maximalen Geschwindigkeit von 70 km/h zugelassen.

Bis zu 40% mehr Lasta

Dank ihrer verstärkten Struktur können VF-Reifen bei gleichem Druck bis zu 40% mehr Last als ein gleich großer Standardreifen tragen. Ein echter Vorteil, wenn Sie mit großem Gerät arbeiten: Sie gewinnen an Produktivität bzw. müssen bei der Ernte nicht mehr so oft hin- und herfahren.

Als Beispiel hier ein Vergleich zwischen einem VF-Reifen 710/70 R42 und einem gleich großen:

  • VF-Reifen: maximale Last 5.600 kg bei einem Druck von 1 bar und einer Geschwindigkeit von 65 km/h.
  • Standardreifen: maximale Last 4.055 kg ebenfalls bei 1 bar und einer Geschwindigkeit von 65 km/h,

Entspricht einer Differenz von 1.545 kg zugunsten des VF-Reifens.


  • VF-Reifen: maximale Last 7.750 kg bei einem Druck von 1,6 bar und einer Geschwindigkeit von 65 km/h.
  • Standardreifen: maximale Last 5.620 kg ebenfalls bei 1,6 bar und einer Geschwindigkeit von 65 km/h.

Entspricht einer Differenz von 2.130 kg zugunsten des VF-Reifens.


Vergleich der Tragfähigkeit von Standard-, IF- und VF-ReifenVergleich der Tragfähigkeit von Standard-, IF- und VF-Reifen
für verschiedene Geschwindigkeiten bei einem Druck von 1 bar

Zeitersparnis bei der täglichen Arbeit

Durch die VF-Technologie müssen Sie den Druck nicht mehr bei jedem Wechseln von einem Untergrund auf einen anderen anpassen; Sie können sowohl auf dem Feld als auch auf der Straße mit dem gleichen Druck fahren. Darüber hinaus werden Sie nicht mehr durch eine begrenzte Geschwindigkeit unter Last behindert. Straßentransport können mit VF-Reifen sicher mit hoher Geschwindigkeit durchgeführt werden.

Und da Sie nicht nur schneller fahren können, sondern auch noch keinen Druck mehr anpassen müssen, macht sich die Zeitersparnis am Ende des Tages auch wirklich bemerkbar.

Zeitersparnis bei der täglichen Arbeit

Besserer Bodenschutz

VF-Reifen sind Niederdruckreifen, die ständig mit einem niedrigen Druck von 0,8 bar arbeiten können. Sie haben deswegen und aufgrund der Konzipierung ihrer Seiten einen breiten Bodenaufstand. Dadurch wird die Gefahr von Schlupf und Verdichtung erheblich reduziert.

Die geringere Bodenkompaktierung kommt Ihren Kulturen zugute und steigert auf lange Sicht die Produktivität Ihrer Äcker.

Besserer Bodenschutz

Bessere Traktion für optimale Rentabilität

VF-Reifen wie der VT-TRACTOR sind das Ergebnis langer Forschungs- und Entwicklungsarbeit und zahlreicher Tests, in deren Rahmen Stollen mit einem ausgeklügelten Design entwickelt wurden, deren Größe, Winkel und Dicke für ein hervorragendes Eindringen in den Boden optimal sind.

Im Verhältnis zu Breite und Länge seines Aufstands stützen sich bei diesem Reifen mehr Stollen gleichzeitig auf dem Boden ab als bei anderen, was seiner Traktionsfähigkeit und Schlupfrate zugutekommt. Der VF-Reifen VT-TRACTOR profitiert des Weiteren von einer mit viel Sorgfalt entwickelten Struktur im Interesse einer maximalen Selbstreinigung auf jeder Bodenart, schwere Böden eingeschlossen.

Global gesehen, leisten eine verbesserte Traktion, ein optimierter Schlupf und eine verbesserte Selbstreinigung gemeinsam einen Beitrag für weniger Kraftstoffverbrauch und damit ein wirtschaftlicheres Fahren als mit anderen Reifenmodellen..

 


Sie möchten mehr erfahren?

Der Blog Bridgestone-agriculture.de wird von Traktorreifenexperten geschrieben und überprüft, die Ihnen Tipps geben können, die Sie eventuell im Zusammenhang mit Ihren Landwirtschaftsreifen benötigen. Sie helfen Ihnen bei der Steigerung Ihrer Produktivität mit Informationen zu allen mit Reifen verbundenen Themen: technische Daten von Landwirtschaftsreifen – Leistungsfähigkeit von Landwirtschaftsreifen – Reifeninnendruckempfehlung für Landwirtschaftsreifen – Lösungen zur Vermeidung von Bodenverdichtung – Reifendruck Feldspritze – Ballastieren von Traktorreifen - warum und wie – usw.

Wenn Sie sich weiter informieren und die Rentabilität Ihres Betriebs steigern möchten, empfehlen Ihnen die Reifenexperten unser sehr detailliertes kostenloses Weißbuch, in dem wir erläutern, wie wichtig der Landwirtschaftsreifen für Ihre Produktivität ist.

Ratgeber herunterladen: Steigern Sie die Rentabilität Ihres Betriebs

Die meisten Personen, die diesen Artikel gelesen haben, interessierten sich auch für die folgenden Artikel, die nachfolgend in der Reihenfolge ihrer Beliebtheit aufgeführt sind:

Diese Informationen dienen ausschließlich dazu, Sie mit den technischen und funktionellen Aspekten von Landwirtschaftsreifen und deren Verwendung vertraut zu machen. Sie erlaubt es Ihnen nicht, ein Urteil oder eine endgültige Schlussfolgerung zu einem bestimmten Problem zu treffen. Nur Ihr Landwirtschaftsreifen-Experte ist in der Lage, eine technische Bewertung vorzunehmen und von Fall zu Fall eine endgültige Entscheidung zu treffen.


Schreiben Sie
einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet