Der Einfluss meiner Traktorreifen auf meine Weinbauparzellen

Der Weinbau bildet keine Ausnahme von der Regel. Es macht keinen Unterschied, ob es sich um Getreide oder Weinstöcke handelt, auch hier wird das Wurzelwachstum der Kulturen durch übermäßige Verdichtung behindert, d. h. dieselben Ursache hat dieselbe Wirkung.
Natürlich sind Winzertraktoren viel leichter als die Traktoren für die großen Schläge, wobei im Weinbau der schmale Platz zwischen den Reihen dazu zwingt, immer in derselben Spur nahe bei den Weinstöcken zu fahren. Aus diesem Grund ist vor allem die Wiederholung der Passagen an sich für die lokale Verdichtung verantwortlich und nicht in erster Linie das Gewicht des Traktors. Darüber hinaus führt das häufige Befahren immer derselben Bereiche zu Erosion sowie Grabenerosion bei heftigen Regenfällen.
Die Folgen von Erosion und Verdichtung sind zahlreich, und selbst wenn man sie nicht sofort sieht, schaden sie mit der Zeit der Produktivität und der Qualität der Ernte.

In diesem Artikel finden Sie Informationen, die Sie für ein besseres Management von Verdichtung durch die Reifen Ihrer Landmaschinen für eine qualitativ hochwertige Weinlese benötigen.

1. Wie Traktorreifen den Boden um meine Weinreben verdichten

Im Gegensatz zu Saisonkulturen beträgt die Lebensdauer eines Weinstocks mehrere Jahrzehnte. Daraus folgt, dass der Boden durch das Befahren mit Traktoren immer an derselben Stelle über die Jahre unweigerlich verdichtet wird.
Diese Verdichtung ist je nach geografischer Zone und Bodentyp - Kalkboden, Ton-Kalk-Boden (Mergel), steiniger Tonboden, steiniger, Schiefer- oder Granitboden - unterschiedlich, da dessen mehr oder weniger große Anteil an Sand, Ton und Schluff darüber bestimmt, wie gut er Verdichtung widersteht.

Da die Versorgung der Weinreben mit Wasser und Mineralien vom Wurzelwerk abhängt, werden sie unweigerlich geschädigt, wenn der sie umgebende Boden z. B. von überlasteten oder Reifen mit einem zu hohen Fülldruck mechanisch verdichtet ist. Dann reichen die Porosität und die Belüftung des Bodens nicht mehr aus, und die Wasserzirkulation funktioniert nicht mehr optimal, d. h., es steht zu viel Wasser auf der Oberfläche und fehlt in der Tiefe.

Landwirtschaftsreifen führen zu übermäßiger Verdichtung

Um das Unkraut, das direkt neben den Stöcken wuchert, zu entfernen, der Abstand zwischen den einzelnen Reihen jedoch gering ist, muss man wenige Zentimeter entfernt von den Reben fahren.

Verdichtung findet in den verschiedenen Bodenebenen statt:

  • Die Oberflächenverdichtung ist direkt mit dem Reifenfülldruck verbunden und erfolgt in einer Tiefe von bis zu 20 cm, je nachdem, um welchen Boden es sich handelt.
  • Die Verdichtung in der Tiefe ist eher dem Gewicht der Maschinen geschuldet und reicht bis ungefähr 60 cm. Diese Verdichtung wirkt sich vor allem auf das Wurzelsystem der Weinstöcke aus, die in Abhängigkeit von der Rebsorte 30 cm bis 70 cm in den Boden reichen, was Folgen für die Qualität und Quantität des geernteten Weins haben kann. Übermäßige Bodenverdichtung behindert die Regeneration des Bodens, verlangsamt das biologische Leben und führt mit der Zeit zu Ersticken.
Für Bodenverdichtung ist das Gewicht der Maschinen verantwortlichFür Bodenverdichtung ist das Gewicht der Maschinen verantwortlich

Durch Verdichtung steigt die Erosionsgefahr auf den Parzellen

Durch das abschüssige Gelände wird Erosion zusätzlich verstärkt. Weinreben sind bekanntermaßen Pflanzen, die an Hängen gedeihen, die manchmal steil abfallen. Durch Verdichtung werden sowohl die Struktur als auch die Porosität des Bodens verändert. Dieser leitet dann das Wasser nicht mehr so gut, was systematisch mehr Oberflächenerosion nach sich zieht. Die Oberfläche wird, wenn sie schutzlos ist, durch Regen ausgewaschen, wodurch die Nährstoffreserven im Boden verloren gehen.

Im Allgemeinen werden für die Arbeit im Weinberg relativ schmale Reifen mit einem hohen Fülldruck verwendet. Um jedoch Verdichtung zu begrenzen, sind Traktoren der neueren Generation regelmäßig mit Niederdruckreifen ausgerüstet. Das verleiht ihnen eine höhere Tragfähigkeit sowie die Fähigkeit, mit weniger Druck auszukommen.

Ergänzend hilft eine Pflanzendecke in der Art von Gründung bei der Begrenzung von Erosion.

Bodenverdichtung ist in der feuchten Jahreszeit für zu feuchte Böden verantwortlich

Bodenverdichtung verhindert das Einsickern von Wasser und führt zu viel Oberflächenwasser. Diese übermäßige Feuchtigkeit kann über einen längeren Zeitraum Pilzbefall und u. U. sogar das Absterben des Wurzelsystems verursachen.

Bodenverdichtung erhöht den Wasserstress in der trockenen Jahreszeit

Durch Verdichtung dringt das Wasser schlechter in die tieferen Bodenschichten ein, die das Wasser- und Nährstoffreservoir für die Pflanze bilden. Die Mineralien, die sich in der oberen Bodenschicht befinden, benötigen ebenfalls Wasser, um eine chemische Struktur zu bilden, die von den Weinstöcken aufgenommen werden kann.

Dieses Wasserdefizit kann sich zu einem großen Problem auswachsen, vor allem während der Wachstumsperiode, da Wassermangel die jungen Blätter welken und verkümmern lässt, was wiederum zu kleinen Trauben, niedrigen Erträgen und Qualitätsverlusten führt.

In der trockenen Jahreszeit versorgt sich die Pflanze aus dem Unterboden mit Wasser. Es ist diese Regelmäßigkeit und Beständigkeit der Wasserversorgung, die dem Wein seine organoleptische Qualität verleiht.

 

2. In welchen Fällen wird der Boden der Weinkulturen von Traktorreifen verdichtet?

1. Lastmanagement

Die Last wirkt direkt und sehr lokal unter dem Reifenaufstand.
Je nachdem, welche Geräte Sie verwenden, erfolgt die Massenverteilung unterschiedlich und kann die Vorder- oder auch Hinterachse überlasten. Durch Wiegen jeder einzelnen Achse kann das jeweilige Achsgewicht präzise ermittelt und daraus der entsprechende Reifendruck abgeleitet werden.

  • Wenn zu viel Gewicht auf der Hinterachse ruht, wird die Vorderachse angehoben und die Haftung der lenkenden Räder reduziert.
  • Umgekehrt verringert sich bei zu viel Gewicht auf der Vorderachse die Traktionseffizienz der Hinterachse, was zu mehr Schlupf führt.
Wiegen der Vorderachse und danach der Hinterachse Wiegen der Vorderachse und danach der Hinterachse
Durch Verwendung von Niederdruckreifen können Sie mit mehr Last und weniger, d. h. einem besseren, Reifenfülldruck arbeiten.
Übermäßige Bodenverdichtung kann somit vermieden werden.

2. Falscher Reifendruck

Zum besseren Verständnis der Wirkung des Drucks auf den Boden muss man wissen, dass der Reifenfülldruck dem Druck entspricht, der auf den Boden ausgeübt wird. Das heißt, dass Sie den Druck auf den Boden erhöhen, wenn Sie den Reifenfülldruck erhöhen, um das Gewicht der Geräte zu kompensieren. Die Verdichtung des Bodens wird also unweigerlich verstärkt.

Die Auswahl des richtigen Drucks, der für das tatsächliche Gewicht und die Arbeitsgeschwindigkeit geeignet ist, geht schnell und ist relativ einfach, hat aber langfristig extrem positive Auswirkungen auf die Qualität der gelesenen Trauben.

Winzertraktor für die Arbeit zwischen den ReihenWinzertraktor für die Arbeit zwischen den Reihen
Durch die Verwendung von Niederdruckreifen vergrößert sich der Bodenaufstand und verteilt sich die Masse auf einer größeren Kontaktfläche, wodurch logischerweise Probleme vermieden werden, die mit Verdichtung zusammenhängen.

3. Anzahl der Befahrungen

Das wiederholte Fahren genau in derselben Spur hat erhebliche Auswirkungen auf den Wein. Des Weiteren wird der Boden auch durch das Pflügen im Frühjahr, das oft bei Nässe stattfindet, und die vielen Arbeiten am Grün, die während der Saison anfallen (Räumen, Ausbrechen, mechanisches Aufbinden, Mähen zwischen den Reihen, Einkürzen, Lese …) verdichtet.

Mit der Zeit wirken sich diese vielen Passagen immer dicht bei den Rebstöcken unweigerlich auf die Qualität der gelesenen Trauben aus. Dieses Problem kann jedoch mit den entsprechenden Niederdruckreifen beherrscht werden.

Winzertraktor mit Anhänger bei der LeseWinzertraktor mit Anhänger bei der Lese

 

3. Reifen, die für den Weinbau am besten geeignet sind

Der Boden im Weinberg enthält im Allgemeinen viele Steine und Schiefer, ist häufig trocken und abschüssiger als bei anderen Kulturen, so dass Sie einen verschleißfesteren Reifen benötigen, der aber trotzdem bei niedrigem Druck fahren kann.

Der VX-TRACTOR Vigne von Bridgestone erfüllt diese beiden Bedingungen, da er speziell für den Weinbau entwickelt wurde. Dieser Reifen besteht aus einem neuen Material aus Pflanzenölen, das seine Unempfindlichkeit und Verschleißfestigkeit erheblich verbessert. Daneben enthält er 20 % mehr Gummi. Dieser spezielle Winzerreifen ist in den Größen 260/70 R16, 280/70 R16 und 320/65 R16 erhältlich.

Das Konzept des evolventen Stollendesigns für mehr Traktion

Zu den Hauptüberträgern der Motorleistung auf den Boden gehören bei allen Reifen die Stollen. Sie sind es, die sich auf dem Boden abstützen, um das Drehmoment zu übertragen. Sie verdichten dort, wo sie aufstehen, horizontal, wodurch die Traktionskraft auf den Boden übertragen wird. Wenn sie dann infolge der Drehung den Boden verlassen, ist bei klassischen Stollen einen „Schaufeleffekt“ zu beobachten, bei dem die Erde angehoben wird, was die Selbstreinigungsfähigkeit des Reifens reduziert.

Mit dem optimierten evolventen Stollendesign der Bridgestone-Reifen werden dieser nachteilige „Schaufeleffekt“ und damit die Schädigung der Bodenstruktur vermieden. Daneben begünstigt der besondere Profilwinkel der Stollen die Selbstreinigung der Reifenoberfläche, bevor sie erneut mit dem Boden in Kontakt tritt.

Winzerreifen, die für eine längere Lebensdauer entwickelt wurden

Aufgrund ihrer verstärkten Karkassenstruktur, der 6-lagigen Lauffläche und der besonderen Flankenkonstruktion können diese Reifen problemlos auch bei niedrigem Druck mit Last arbeiten und trotzdem Bodenverdichtung vermeiden, selbst wenn sie immer in derselben Spur in der Nähe der Rebstöcke unterwegs sind.

Winzertraktoren, die mit Winzerreifen ausgestattet sindWinzertraktoren, die mit Winzerreifen ausgestattet sind

Reifen, die über die Fülldruckeinstellung Zeit sparen

Dank der verstärkten Karkassenstruktur und der besonderen Konzipierung der Seiten können Sie mit unseren Winzerreifen im Weinberg und auf der Straße mit demselben Druck fahren.

Daneben wird mit diesen Reifen aufgrund ihrer verbesserten Einfederung die Reifendruckanpassung bei jedem Wechsel des Einsatzbereichs überflüssig.

 


Der Blog Bridgestone-agriculture.de wird von Traktorreifenexperten geschrieben und überprüft, die Ihnen Tipps geben können, die Sie eventuell im Zusammenhang mit Ihren Landwirtschaftsreifen benötigen. Sie helfen Ihnen bei der Steigerung Ihrer Produktivität mit Informationen zu allen mit Reifen verbundenen Themen: technische Daten von Landwirtschaftsreifen – Leistungsfähigkeit von Landwirtschaftsreifen – Reifeninnendruckempfehlung für Landwirtschaftsreifen – Lösungen zur Vermeidung von Bodenverdichtung – Reifendruck Feldspritze – Ballastieren von Traktorreifen - warum und wie – usw.

Wenn Sie sich weiter informieren und die Rentabilität Ihres Betriebs steigern möchten, empfehlen Ihnen die Reifenexperten unser sehr detailliertes kostenloses Weißbuch, in dem wir erläutern, wie wichtig der Landwirtschaftsreifen für Ihre Produktivität ist.

Ratgeber herunterladen: Steigern Sie die Rentabilität Ihres Betriebs

Die meisten Personen, die diesen Artikel gelesen haben, interessierten sich auch für die folgenden Artikel, die nachfolgend in der Reihenfolge ihrer Beliebtheit aufgeführt sind:

Diese Informationen dienen ausschließlich dazu, Sie mit den technischen und funktionellen Aspekten von Landwirtschaftsreifen und deren Verwendung vertraut zu machen. Sie erlaubt es Ihnen nicht, ein Urteil oder eine endgültige Schlussfolgerung zu einem bestimmten Problem zu treffen. Nur Ihr Landwirtschaftsreifen-Experte ist in der Lage, eine technische Bewertung vorzunehmen und von Fall zu Fall eine endgültige Entscheidung zu treffen.


Schreiben Sie
einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet