Agrarreifen, die für die Arbeit in Hanglage am besten geeignet sind

Nicht alle Böden sind so unkompliziert zu bewirtschaften wie die großen Flächen im Flachland. Dennoch können viele abschüssige Lagen leichter produktiv genutzt werden, wenn man seine Landwirtschaftsmaschinen an die Arbeit in Steillagen entsprechend anpasst. Um das hier vorhandene Risiko zu vermeiden, dass die Maschinen umkippen oder ihre mechanischen Teile zu schnell verschleißen, sollte man sich und das landwirtschaftliche Gerät unbedingt gut vorbereiten.
Zu den Elementen eines Traktors, die einer Anpassung bedürfen, um auf steilen Hängen arbeiten zu können, etwa zur Bodenvorbereitung oder für die Ernte, gehören auch die Traktorreifen.

In diesem Artikel erfahren Sie, welche Vorkehrungen Sie für die Feldarbeit in Hanglage treffen sollten.

 

1. Warum man seine Reifen für die Bodenvorbereitung und das Pflügen in Hanglage anpassen muss

Ein für die Ebene ausgerüsteter Traktor ist nicht gleichzeitig für alle Hanglagen geeignet. Das Pflügen auf abschüssigem Gelände bedarf einiger Vorsichtsmaßnahmen, um zu vermeiden, dass die Arbeit in einer Katastrophe endet.

Der Verlust der Bodenhaftung ist hauptsächlich damit verbunden, dass sich die Last auf die Reifen verlagert, die weiter unten stehen. Wenn der Traktor abwärts fährt und sich das gesamte Gewicht des Gespanns auf die Vorderachse verlagert oder umgekehrt, aufwärts und die Vorderachse gar nicht mehr belastet wird, leidet seine Lenkbarkeit.

Bodenvorbereitung in HanglageBodenvorbereitung in Hanglage

Vorsichtsmaßnahmen, die für die Arbeit in Hanglage zu ergreifen sind:

Für eine Hanglage sind die Einstellung der Maschine, die Wahl der Reifen, die Berechnung der Lasten sowie die Einstellung des Drucks mit besonderer Präzision vorzunehmen, und vor allem ist die für die Last geeignete Geschwindigkeit genauestens einzuhalten.

1. Überprüfung von Last und Druck

Je abschüssiger das Gelände, umso mehr verlagert sich die Last auf den Teil der Maschine, der weiter unten liegt. Die unteren Räder werden also besonders stark beansprucht, und wenn die Beladung nicht stimmt oder wenn Sie den Reifendruck nicht entsprechend angepasst haben, kann es passieren, dass Ihnen der Reifen von der Felge rutscht, wenn er durch die Lastübertragung überbeansprucht wird. Ihre Arbeit kommt dann zwangsläufig zum Erliegen, weil Sie das Rad erst reparieren müssen, was in Schräglage langwierig und schwierig sein kann.

Mähdrescher mit Reifen, der sich von der Felge gelöst hatMähdrescher mit Reifen, der sich von der Felge gelöst hat

2. Wahl der richtigen Reifen

Je breiter der Reifen, umso steiler kann der Hang sein, den Sie damit bearbeiten können, da ein größeres Luftvolumen eine höhere Tragfähigkeit gestattet. Mit größeren Reifen können Sie dem Abhang sicherer folgen und unnötiges Manövrieren vermeiden. Sie sparen also erheblich Zeit und Kraftstoff.

Die Reifen sollten breit sein und solide Seitenflächen haben, die ein Maximum an Stabilität verleihen. Der VX-Tractor, Serien 70 oder auch 65, bietet alle Vorteile einer extrem widerstandsfähigen Karkassenstruktur in Kombination mit soliden Flanken, die die häufigen Verformungen im Zusammenhang mit der Position der Maschine am Hang und der seitlichen Lastverlagerung gut vertragen.

3. Erhöhung der Stabilität des Gespanns durch das Werkzeug

Mit einem Werkzeug, das sich auf dem Boden abstützt, wird die Kontaktfläche mit dem Boden vergrößert und damit die Lastverlagerung auf die Reifen kompensiert. Das ist zwar während der Arbeit ein Vorteil, kann sich jedoch am Ende des Ackers, wenn umgedreht werden muss, zu einem Nachteil verkehren. Sie müssen also sehr gut aufpassen, wenn Sie das Werkzeug anheben, da sich in diesem Moment das Schwerkraftzentrum der Einheit nach oben verlagert und Ihre Maschine, die bei der Arbeit stabil war, plötzlich instabil wird.

4. Arbeiten am Weinberg in Hanglage

Für den Weinanbau sind Hanglagen typisch, so dass hier öfter als bei anderen Kulturen auf abschüssigem Gelände gearbeitet werden muss. Häufig werden an den Steilhängen, die bis zu 45 % erreichen können, Überzeilenwerkzeuge eingesetzt. Diese benötigen natürlich Spezialreifen.

Je steiler der Hang, umso breiter müssen die Winzerreifen sein. Das größere Luftvolumen kompensiert Lastverlagerungen, die u. U. erheblich sein können.

 

2. Zwillingsräder, die ideale Lösung für die Arbeit am Hang

Durch Zwillingsräder auf der Hinterachse wird der Traktor breiter und das Schwerkraftzentrum verlagert sich weiter nach unten. Die Last verlagert sich auf eine Reifenfläche, die sich verdoppelt hat, so dass alle Stabilitätsprobleme in Kurven auch bei starker Neigung verschwinden.

Zwillingsräder für die Arbeit am HangZwillingsräder für die Arbeit am Hang


Wenn Sie viele Flächen an Hängen haben, sind Zwillingsräder die ideale Lösung für Sie, weil Sie auch starke Gefälle problemlos bearbeiten können. Durch die Traktionsleistung Ihres Gespanns, die sich durch die doppelten Räder erhöht hat, sparen Sie zusätzlich Zeit und Kraftstoff und reduzieren Schlupf. Dazu kommt, gewissermaßen als Bonus, dass die Lastverteilung auf einer größeren Fläche erfolgt, so dass Sie Ihren Boden vor übermäßiger Verdichtung schützen.

Hohe Traktionsfähigkeit am HangHohe Traktionsfähigkeit am Hang

 

3. Über die Bedeutung des Reifens bei der Ernte am Hang

Die Ernte am Hang ist ein kritischer Moment, da Mähdrescher ein hohes Gewicht mit einem hohen Schwerpunkt haben und nicht so stabil wie ein Traktor sind.

1. Lastverlagerung

Auf jeder Achse eines leeren Mähdreschers ohne Werkzeug lasten ca. 10.000 Kilo. Kommt der Mähbalken hinzu, hat man eine enorme Lastverlagerung auf die Vorderachse, so dass die Lastverteilung nicht mehr dieselbe ist, sondern nur noch 23 % des Gewichts auf der Hinterachse, dafür aber 77 % auf der Vorderachse ruht, weil das Leergewicht durch den Mähbalken auf 19.000 Kilo angewachsen ist.

Wenn sich dann der Tank füllt, steigt die Last um 8.000 bis 12.000 kg, je nachdem, wie viel der Vorratsbehälter aufnehmen kann, was dann ca. 28.000 kg auf der Vorderachse ergibt.

Bei der Arbeit am Hang müssen Sie bei Ihrer Lastberechnung neben dem Gefälle auch berücksichtigen, dass mit der Zeit einige Prozent Last zusätzlich auf den Vorderreifen ruhen, was durch einen höheren Druck auszugleichen ist.

2. Mähdrescher mit Nivelliermechanismus

Moderne Mähdrescher sind mit einem Nivelliersystem ausgestattet, mit dem man mit den Rädern auf derselben Achse in unterschiedlicher Höhe fahren kann. Dieses System gestattet, auch steile Abhänge zu bearbeiten, wobei die Maschine an sich nicht anders als in der Ebene funktioniert.

Nivelliermechanismus bei modernen MähdreschernNivelliermechanismus bei modernen Mähdreschern


Das System garantiert eine Ernte ohne die Probleme, die von der Lastverlagerung aufgrund des abschüssigen Geländes verursacht werden, da die Seitenkräfte minimiert werden, die auf die weiter unten liegenden Reifen wirken.

3. IF- und VF-CFO-Erntereifen

Erntereifen wurden für zyklische Arbeiten entwickelt, d. h. mit einer Last, die ständig um 8.000 bis 12.000 kg schwankt, da ja der Tank während der gesamten Erntezeit regelmäßig beladen und entladen wird.

Die Reifen IF und VF CFO VT-Combine

Die neueste Erntereifen-Generation bietet einen erheblichen Lastbonus, und zwar bei höherer Geschwindigkeit als Standard-Erntereifen und mit konstantem Druck von 2,4 bar.

Diese Reifen sind für die Arbeit auf schwierigem Terrain besonders gut geeignet, weil - auch wenn Sie aufgrund der Hanglage nicht den gesamten Lastbonus nutzen können - ihre robuste und widerstandsfähige Konzeption Qualitätsarbeit ohne Bodenverdichtung garantiert. Darüber hinaus müssen Sie sich keine Sorgen darüber machen, dass sie am Hang versagen und Sie Ihre Arbeit einstellen müssen, mit den bereits geschilderten Folgen.

 


Der Blog Bridgestone-agriculture.de wird von Traktorreifenexperten geschrieben und überprüft, die Ihnen Tipps geben können, die Sie eventuell im Zusammenhang mit Ihren Landwirtschaftsreifen benötigen. Sie helfen Ihnen bei der Steigerung Ihrer Produktivität mit Informationen zu allen mit Reifen verbundenen Themen: technische Daten von Landwirtschaftsreifen – Leistungsfähigkeit von Landwirtschaftsreifen – Reifeninnendruckempfehlung für Landwirtschaftsreifen – Lösungen zur Vermeidung von Bodenverdichtung – Reifendruck Feldspritze – Ballastieren von Traktorreifen - warum und wie – usw.

Wenn Sie sich weiter informieren und die Rentabilität Ihres Betriebs steigern möchten, empfehlen Ihnen die Reifenexperten unser sehr detailliertes kostenloses Weißbuch, in dem wir erläutern, wie wichtig der Landwirtschaftsreifen für Ihre Produktivität ist.

Ratgeber herunterladen: Steigern sie die rentabilität ihres betriebs

Die meisten Personen, die diesen Artikel gelesen haben, interessierten sich auch für die folgenden Artikel, die nachfolgend in der Reihenfolge ihrer Beliebtheit aufgeführt sind:

Diese Informationen dienen ausschließlich dazu, Sie mit den technischen und funktionellen Aspekten von Landwirtschaftsreifen und deren Verwendung vertraut zu machen. Sie erlaubt es Ihnen nicht, ein Urteil oder eine endgültige Schlussfolgerung zu einem bestimmten Problem zu treffen. Nur Ihr Landwirtschaftsreifen-Experte ist in der Lage, eine technische Bewertung vorzunehmen und von Fall zu Fall eine endgültige Entscheidung zu treffen.


Schreiben Sie
einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet