Welchen Druck muss ein Traktorreifen haben?

Im Gegensatz zu einem Auto ist ein Traktor ein Mehrzweckfahrzeug, das in jedem Gelände weit mehr als sein eigenes Gewicht tragen oder ziehen kann. Diese Fähigkeit wird von den Traktorreifen garantiert. Daraus ergibt sich aber auch, warum es wichtig ist, immer mit dem richtigen Druck zu fahren, u. a. auch deswegen, damit Ihre Technik lange hält.
Die Druckeinstellung mag wie eine Nebensächlichkeit aussehen, für Ihren Traktor ist sie jedoch eminent wichtig. Mit dem richtigen Druck können Sie die Last verdoppeln, Ihre Ackerböden schützen, langsam mit viel Last oder schnell ohne Ladung fahren…

In diesem Artikel erfahren Sie, warum es wichtig ist, immer mit dem besten Druck zu fahren:

1. Wie hängen Last, Geschwindigkeit und Druck der Traktorreifen voneinander ab?

Druck, Geschwindigkeit und Last sind die drei Hauptfaktoren, von deren Höhe es abhängt, ob Ihre Traktorreifen ihr Bestes geben können. Sie wirken gleichzeitig, beeinflussen sich gegenseitig und bestimmen die Lebensdauer Ihrer Traktorreifen.

Der Druck ist eine Einstellung, deren Prinzip leicht zu verstehen ist:

  • Mehr Druck ermöglicht höhere Lasten, verursacht aber auch mehr Bodenverdichtung.
  • Bei weniger Druck reduziert sich die Bodenverdichtung, beschränkt aber die Last je Reifen.

Wie hängen Last und Druck voneinander ab? Und warum besteht dieses Abhängigkeitsverhältnis?

Wie Sie auf dem folgenden Foto sehen können, verformt sich der Reifen im Bereich der Kontaktzone mit dem Boden. Diese Verformung ist mit der Last verbunden, die den Reifen zusammendrückt; wir nennen das Einfedern.

Einfedern eines Traktorreifens im BodenkontaktbereichEinfedern eines Traktorreifens im Bodenkontaktbereich

 

Beim Fahren, wenn sich das Rad dreht, nimmt diese verformte Zone immer wieder ihre ursprüngliche Form an. Wenn die Geschwindigkeit gering ist, hat der Reifen genug Zeit, innerhalb einer Radumdrehung in diese Ausgangsform zurückzugehen.

Je größer die Last, umso mehr federt der Reifen ein. Ist nun die Last sehr groß und Sie fahren damit auch noch schnell, z. B. auf der Straße, hat der Reifen nicht die Zeit, die er benötigt, um „zurückzufedern“, bevor diese Stelle erneut mit dem Boden in Kontakt tritt. Dies bewirkt, dass der Reifen, neben einer übermäßigen Erwärmung seiner Teile, mit jeder Radumdrehung immer stärker einfedert, was bis zu einem Bruch der Karkasse führen kann.

Aus diesem Grund gibt es Drucktabellen, aus denen Sie den richtigen Druck für eine bestimmte Last und Geschwindigkeit ablesen können. Fahren Sie schneller als in der Tabelle angegeben, reicht dieser Druck für die entsprechende Last jedoch nicht aus.

 

2. Warum muss sich der Druck in Abhängigkeit von der Last ändern?

1 - Druck kompensiert Last

Ein luftleerer Reifen kann keine Last tragen. Es ist nämlich das Luftvolumen im Reifeninneren, also der Druck, der es dem Reifen ermöglicht, die Last des Traktors und der Werkzeuge zu stützen.
Je mehr Druck Sie im Reifen aufbauen, umso mehr steigern Sie die Fähigkeit des Reifens, Lasten zu tragen.
Die Tragfähigkeitsgrenze ist auf der Reifenseite in Form einer Zahl in Kombination mit einem Buchstaben vermerkt (die Zahl ist der Lastindex und der Buchstabe der Geschwindigkeitsindex, die sich im Allgemeinen auf einen nominalen Reifendruck von 1,6 bar beziehen).

Der Lastindex beträgt 171 links und 173 rechts.
Der Lastindex beträgt 171 links und 173 rechts. Diese beiden Zahlen stehen für das maximale Gewicht der Ladung bei einer bestimmten Geschwindigkeit und im Allgemeinen bei einem nominalen Reifendruck von 1,6 bar in den üblichen Entsprechungstabellen. Bitte beachten Sie die folgende Entsprechungstabelle

2. Ja, man kann den Lastindex überschreiten … unter bestimmten Bedingungen

Um sicherzustellen, dass die Reifen bei einer bestimmten Geschwindigkeit und einem bestimmten Druck eine bestimmte Last aushalten, wurden sie vom Hersteller getestet. Die obigen Parameter definieren die Bedingungen, unter denen Sie mit den Reifen sicher arbeiten können und dessen Langlebigkeit gewährleisten.

Sie können natürlich auch mit einer geringeren Last fahren. Dann können Sie den Druck reduzieren, um Bodenverdichtung zu vermeiden, wobei Sie den vom Hersteller empfohlenen Mindestdruck einhalten und auf Ihre Fahrgeschwindigkeit achten sollten.

Sie können aber auch den Lastindex etwas überschreiten, wenn Sie das mit zwei anderen Einstellungen kompensieren:

  • Der Druck muss entsprechend erhöht werden.
  • Die Geschwindigkeit ist entsprechend zu reduzieren.

» BEISPIEL: Reifen VX TRACTOR 900/60 R42
mit einem Last- und Geschwindigkeitsindex von 185 D

Druck: 1,6 bars
Geschwindigkeit: 65 km/h
Tragfähigkeit = 9 250 kg.
Druck: 2,4 bars
Geschwindigkeit: 10 km/h
Tragfähigkeit = 13 900 kg
d. h. plus 50%.
Wiegen der Hinterachse zwecks Festlegung des Reifendrucks in Abhängigkeit von der LastWiegen der Hinterachse zwecks Festlegung des Reifendrucks in Abhängigkeit von der Last

 

3. Standard-Lastindextabelle für einen Druck von 1,6 bar

Für ein gutes Reifenmanagement ist es am einfachsten, sich an die Empfehlungen des Herstellers zu halten. Wenn Sie später Ihre Traktorreifen austauschen müssen, ist es ein guter Reflex, eine solche Reifengröße zu wählen, die für das Gewicht Ihres landwirtschaftlichen Geräts geeignet ist.

So gehen Sie sicher, die empfohlenen Höchstgrenzen nie aus Unachtsamkeit zu überschreiten. Um den Lastindex in Erfahrung zu bringen, den Ihre zukünftigen Reifen haben müssen, können Sie die folgende Standard-Lastindextabelle mit den entsprechenden kg-Angaben zu Rate ziehen.

Aus dieser Tabelle geht die maximale Last für einen Druck von 1,6 bar hervor:

Lastindextabelle und Entsprechungen in kg für einen nominalen Reifendruck von 1,6 bar
I.C. kg I.C. kg I.C. kg I.C. kg I.C. kg
73 365 74 375 75 387 76 400 77 412
78 425 79 437 80 450 81 462 82 475
83 487 84 500 85 515 86 530 87 545
88 560 89 580 90 600 91 615 92 630
93 650 94 670 95 690 96 710 97 730
98 750 99 775 100 800 101 825 102 850
103 875 104 900 105 925 106 950 107 975
108 1 000 109 1 030 110 1060 111 1 090 112 1 120
113 1 150 114 1 180 115 1215 116 1 250 117 1 285
118 1 320 119 1 360 120 1 400 121 1 450 122 1 500
123 1 550 124 1 600 125 1 650 126 1 700 127 1 750
128 1 800 129 1 850 130 1 900 131 1 950 132 2 000
133 2 060 134 2 120 135 2 180 136 2 240 137 2 300
138 2 360 139 2 430 140 2 500 141 2 575 142 2 650
143 2 725 144 2 800 145 2 900 146 3 000 147 3 075
148 3 150 149 3 250 150 3 350 151 3 450 152 3 550
153  3650 154 3 750 155 3 875 156 4 000 157 4 125
158 4 250 159 4 375 160 4 500 161 4 625 162 4 750
163 4 875 164 5 000 165 5 150 166 5 300 167 5 450
168 5 600 169 5 800 170 6 000 171 6 150 172 6 300
173 6 500 174 6 700 175 6 900 176 7 100 177 7 300
178 7 500 179 7 750 180 8 000 181 8 250 182 8 500
183 8 750 184 9 000 185 9 250 186 9 500 187 9 750
188 10 000 189 10 300            

 

3. Warum muss beim Einstellen des Drucks die Geschwindigkeit berücksichtigt werden?

Um das Material zu schonen, aus dem Ihr Reifen besteht, und damit die Reifen lange ihren Dienst tun, sollten Sie den Geschwindigkeitsindex keinesfalls überschreiten, wenn der Reifen Lasten trägt.

Mit höherer Geschwindigkeit verformt sich nämlich der Reifen und wird warm (bis zu 65 °C bei hoher Geschwindigkeit mit Überlast). Dies bewirkt einen schnellen Verschleiß des Gummis auf der Lauffläche.

Zwar empfiehlt es sich, auf dem Feld mit wenig Druck zu fahren, auf der Straße gilt jedoch das Gegenteil, weil dort ein Reifen mit zu geringem Druck Schaden nehmen kann:

  • um 25 % verkürzte Lebensdauer aufgrund der abschleifenden Wirkung des Asphalts
  • reduzierte Stabilität in der Kurve und beim Bremsen, die Seiten werden aufgrund des zu geringen Reifendrucks zu stark verformt
  • höherer Kraftstoffverbrauch in Verbindung mit einer zu großen Kontaktfläche mit dem Boden
  • irreversible Schäden an der Karkasse in Verbindung mit einer Schwächung der Seiten
Aus diesen Gründen sollte der Druck bei Straßenfahrten erhöht werden, natürlich unter Einhaltung der Grenzen, die aus der Seitenmarkierung hervorgehen. Die entsprechenden Äquivalenzwerte in km/h gehen aus der folgenden Tabelle hervor:
Geschwindigkeits-Index-Tabelle mit Entsprechung in km/h
Geschwindigkeitsindex Geschwindigkeit (in km/h)   Geschwindigkeitsindex Geschwindigkeit (in km/h)
A1 5   B 50
A2 10   C 60
A3 15   D 65
A4 20   E 70
A5 25   F 80
A6 30   G 90
A7 35
A8 40

Ja, man kann den Geschwindigkeitsindex überschreiten … unter bestimmten Bedingungen …

Inwieweit Sie die Geschwindigkeit wirklich einhalten müssen, ist auch von der Last abhängig. Wenn Sie ohne Last fahren, hat eine Überschreitung des Geschwindigkeitsindex keine Folgen für die Reifenstruktur – sofern Sie die Straßenverkehrsordnung und die Sicherheitsvorschriften einhalten.

Die ETRTO (European Tyre and Rim Technical Organisation) empfiehlt eine Anpassung von Druck und Last an die Fahrgeschwindigkeit. Sind Sie schneller unterwegs, sollten Sie mit einem Druck fahren, der höher als die Lastentsprechung ist (natürlich innerhalb der vom Hersteller empfohlenen maximalen Grenzen).

Denken Sie also vor dem Losfahren an die Druckregelung, wenn Sie längere Strecken auf der Straße zurücklegen müssen:

  • Bei 10 km/h mehr Geschwindigkeit
    = Erhöhung des Drucks um 0,20 barr

... und an eine Reduzierung der Last

  • Bei 10 km/h mehr Geschwindigkeit
    = Reduzierung der Last um 5 %
Mit hoher Geschwindigkeit sollten Sie lieber leer oder mit nur wenig Last fahrenMit hoher Geschwindigkeit sollten Sie lieber leer oder mit nur wenig Last fahren

 

4. VF-Reifen: die beste Lösung, um das ständige Druckeinstellen zu vermeiden

Wenn Sie nicht genug Zeit haben, um bei Ihren Agrarreifen bei jedem Wechsel von Feld zu Straße und umgekehrt immer den richtigen Druck einzustellen, bietet sich als Lösung die Verwendung von VF-Reifen an.

Reifen mit VF-Karkasse (Very Improved Flexion oder sehr starke Einfederung) sind in der Benutzung sehr flexibel. Da sie aus hochmodernen Materialien hergestellt sind, profitieren sie von sehr elastischen Flanken und einer widerstandsfähigeren Struktur. Aus diesem Grund sind sie sehr vielseitig und auf jeder Art von Untergrund einsetzbar. Schluss mit den andauernden Reifendruckeinstellungen zwischen Feld und Straße!

Dieser Fortschritt bedeutet für Sie echten Komfort und eine erhebliche Zeitersparnis, denn Sie sind bestimmt auch immer in Eile und haben eigentlich keinen Nerv dafür, sich andauernd mit Reifendruck und Untergrund zu beschäftigen.

Neben diesen wichtigen Vorteilen verträgt dieser technologisch ausgeklügelte Reifen auch noch höhere Lasten! So kann ein VF-Reifen mit demselben Druck im Verhältnis zu einem Standardreifen bis zu 40 % mehr Last tragen.

Gut zu wissen: Im Gegensatz zu Standard-Agrarreifen, die mit mindestens 1,2 bar gefahren werden müssen, sind bei VF-Reifen bereits weniger als 0,8 bar ausreichend, trotz des Lastbonus. Sie sind also leistungsfähiger und schonen Ihre Böden besser.

 


Der Blog Bridgestone-agriculture.de wird von Traktorreifenexperten geschrieben und überprüft, die Ihnen Tipps geben können, die Sie eventuell im Zusammenhang mit Ihren Landwirtschaftsreifen benötigen. Sie helfen Ihnen bei der Steigerung Ihrer Produktivität mit Informationen zu allen mit Reifen verbundenen Themen: technische Daten von Landwirtschaftsreifen – Leistungsfähigkeit von Landwirtschaftsreifen – Reifeninnendruckempfehlung für Landwirtschaftsreifen – Lösungen zur Vermeidung von Bodenverdichtung – Reifendruck Feldspritze – Ballastieren von Traktorreifen - warum und wie – usw.

Wenn Sie sich weiter informieren und die Rentabilität Ihres Betriebs steigern möchten, empfehlen Ihnen die Reifenexperten unser sehr detailliertes kostenloses Weißbuch, in dem wir erläutern, wie wichtig der Landwirtschaftsreifen für Ihre Produktivität ist.

Ratgeber herunterladen: Steigern sie die rentabilität ihres betriebs

Die meisten Personen, die diesen Artikel gelesen haben, interessierten sich auch für die folgenden Artikel, die nachfolgend in der Reihenfolge ihrer Beliebtheit aufgeführt sind:

Diese Informationen dienen ausschließlich dazu, Sie mit den technischen und funktionellen Aspekten von Landwirtschaftsreifen und deren Verwendung vertraut zu machen. Sie erlaubt es Ihnen nicht, ein Urteil oder eine endgültige Schlussfolgerung zu einem bestimmten Problem zu treffen. Nur Ihr Landwirtschaftsreifen-Experte ist in der Lage, eine technische Bewertung vorzunehmen und von Fall zu Fall eine endgültige Entscheidung zu treffen.


Schreiben Sie
einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet