Welchen Einfluss haben Stoppeln auf den Verschleiß meiner Traktorreifen?

Für Reifenverschleiß und Reifenplatzer gibt es viele Ursachen. Dazu gehören auch die Stoppeln einiger Kulturen, die bei der Ernte oder der Stoppelbearbeitung dazu beitragen können, dass Ihre Reifen verschleißen, beschädigt werden oder sogar platzen. Das muss nicht sein, kann sich aber durchaus als Problem darstellen, so dass möglichst einfache Lösungen gefragt sind, mit denen sich eine Havarie vermeiden lässt.
Maisstoppeln können zum Beispiel erheblichen Schaden anrichten. Die sehr dicken und harten Halme haben durchaus die Kraft, einen Reifen zu durchstechen. Durch den wiederholten Kontakt der Reifenfläche zwischen den Stollen mit tausenden Maisstoppeln kann erheblicher Verschleiß entstehen, der bis zu einem Reifenplatzer führen kann, so dass Sie liegenbleiben und nicht weiterarbeiten können. Einige Reifen sind für Mais, Sonnenblume, Soja usw. besser geeignet, sofern Sie diese Feldfrüchte regelmäßig anbauen.

Wir haben hier zusammengestellt, was Sie über die Auswirkungen von Stoppeln auf Ihre Traktorreifen wissen sollten.

1. Warum können Stoppeln für Reifen problematisch sein?

In den letzten Jahrzehnten haben sich Stoppeln zu einem großen Problem für Reifenhersteller und Landwirte entwickelt, die bestimmte Kulturen anbauen. Sie können auf der Lauffläche und an den Seiten Ihrer Agrarreifen erhebliche Schäden am Gummi verursachen bzw. sogar die Ursache für Reifenplatzer sein.

Härter Stoppeln durch genetische Optimierung der Kulturen

 

Härter Stoppeln durch genetische Optimierung der Kulturen

Im Interesse der Ertragssteigerung haben die Saatguthersteller das Saatgut genetisch verändert und neue Hybridkultursorten entwickelt. Diese bilden dickere und robustere Halme aus, um den klimatischen Bedingungen (Stürme oder Trockenheit), Insekten und Parasiten besser trotzen zu können. Das Ergebnis sind höhere Erträge, aber auch härtere Stoppel, die sich nach Unwettern bzw. im Wechsel der Jahreszeiten langsamer im Boden zersetzen.

Zu kurz geschnittene Stoppeln begünstigen die Beschädigung von Agrarreifen

Kurze Stoppeln bei der Ernte können Vorteile bieten, wie z. B. das Weglassen der Stoppelbearbeitung als zusätzlicher Arbeitsgang bzw. bei der Bekämpfung von Parasiten wie z. B. des Maiszünslers. Sie können aber auch Nachteile mit sich bringen, wie vor allem eine Verkürzung der Lebensdauer Ihrer Reifen und häufigere Reifenplatzer aufgrund der Stoppeln.

Die zu kurzen Stoppeln rechts begünstigen eine schnellere Abnutzung der ReifenDie zu kurzen Stoppeln rechts begünstigen eine schnellere Abnutzung der Reifen

 

Wenn Traktorreifen aus Kautschuk über Stoppelhalme fahren, die härter und sehr kurz abgeschnitten sind, versetzen diese dem Gummi zwischen den Stollen tausende Stiche, bei denen jedes Mal ein kleines Stück Gummi aus dem Boden der Struktur gelöst wird. Nach und nach werden daraus Schnitte, die schließlich die Lagen in der Mitte der Lauffläche erreichen (s. folgendes Foto). Kleine Maisstoppelfragmente können so in den Reifen eindringen und zu einem Platzer führen.

Wenn Sie Reifen verwenden, die breiter als die Reihen sind, müssen diese noch viel mehr von diesen Stichen aushalten, als wenn Sie zwischen den Reihen fahren würden, wodurch die Gefahr eines Platzers wegen einer beschädigten Lauffläche oder Seite weiter zunimmt.

Diese Schnitte betreffen nur den Boden der ReifenstrukturDiese Schnitte betreffen nur den Boden der Reifenstruktur


Solange es sich um keine Schnitte, sondern nur um Kratzer handelt, können Sie den Reifen weiterverwenden, da er kein besonderes Problem darstellt, vom schnelleren Verschleiß einmal abgesehen. Sie sollen aber trotzdem all diese kleinen Kratzer im Auge behalten, die, auch wenn sie im Moment nicht sehr tief zu sein scheinen, plötzlich zur Ursache eines Reifenplatzers werden können, wenn Sie den Druck z. B. für eine längere Straßenfahrt erhöhen..

 

2. Welche Lösungen gibt es, um Verschleiß zu reduzieren und Reifenplatzer zu vermeiden?

Bevor Sie alle Ihre Reifen austauschen und robustere Modelle kaufen, können Sie folgendes tun, um vorzeitigen Verschleiß Ihrer aktuellen Reifen zu begrenzen:

Die Halme bei der Ernte nicht so kurz schneiden

Es ist ratsam, die Halme etwas höher abzuschneiden, damit sie von den Reifen nach vorn umgeknickt und horizontal flachgedrückt werden, bevor sie von ihnen überrollt werden. Längere Stoppeln ergeben einen anderen Kontaktwinkel, wodurch sich die Wahrscheinlichkeit verringert, dass sich ein Halm in die Lauffläche bohrt. Natürlich ist aufgrund der Menge der Stoppeln eine zusätzliche Stoppelbearbeitung notwendig, dafür können Sie mit dieser größeren Schnittlänge aber auch Ihre Reifen schützen und beim Reifenaustausch sparen, weil Sie nicht so oft neue Reifen brauchen.

Sind die Stoppeln länger, können die Halme von den Reifen umgebogen werden, was bei kürzeren Stoppeln nicht der Fall ist, die direkt den Boden der Struktur berührenSind die Stoppeln länger, können die Halme von den Reifen umgebogen werden, was bei kürzeren Stoppeln nicht der Fall ist, die direkt den Boden der Struktur berühren

 

Einsatz spezieller Werkzeuge, die die Stoppeln mechanisch brechen

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, ein Werkzeug oder ein anderes mechanisches System zu verwenden, das die Stoppeln direkt vor den Reifen umbiegt. Diese Investition in ein Spezialwerkzeug, das die Stoppeln flachlegt und damit vermeidet, dass sie in die Lauffläche eindringen oder diese verletzen, schützt Ihre Reifen über Jahre.

Die Frontegge

Sie können z. B. eine Scheiben- oder Zahnegge benutzen, um die Stoppeln zu brechen und so Ihre Reifen vor Verschleiß und einem eventuellen Platzer zu schützen. Mit dieser oberflächlichen Stoppelbearbeitung werden Überbleibsel verteilt und z. T. vergraben, wodurch die spätere Aussaat erleichtert wird.

Die Frontwalze

Mit diesem Werkzeug werden die Stoppeln umgebogen und zerdrückt, bevor sie mit dem Reifen in Kontakt treten, wodurch mögliche Schäden erheblich verringert werden. Eine Frontwalze ändert den Winkel, in dem sich Reifen und Stoppelhalm begegnen, was die Gefahr von Perforationen begrenzt. In Kombination mit einer Egge hinten ergibt das eine sehr gute Bodenvorbereitung in einem einzigen Durchgang.

Frontwalze, die die Stoppeln vor den Reifen zerdrückt und diese somit vor Verschleiß schütztFrontwalze, die die Stoppeln vor den Reifen zerdrückt und diese somit vor Verschleiß schützt

 

3. Welcher Reifentyp ist für Stoppeln besser geeignet?

Reifenplatzer durch Stoppeln passieren bei allen Reifentypen, wobei einige besser gegen Perforation gewappnet sind, wie z. B. Reifen mit einem höheren Belastungsindex, einer speziellen Konstruktion oder auch höherer Qualität.

Um Komplikationen durch Stoppeln vorzubeugen, ist die Auswahl Ihres Traktorreifens ein wichtiger Faktor. Es gibt nämlich Baumaschinen- bzw. Forstreifen, die so konstruiert sind, dass sie Stöße und Verschleiß durch Steine, Schutt, harte Stoppeln usw. besser vertragen.

Diese Reifen haben eine zusätzlich verstärkte Karkasse und einen robusteren Stahlgürtel, so dass sie Hindernisse wie z. B. Stoppeln problemlos überrollen können, ohne dabei zu platzen. Ihre Stollen in Form kompakter Blöcke sind so gestaltet, dass die Stoppeln den Boden der Struktur nicht erreichen können, ohne vorher abgeknickt zu werden.

Leider sind diese Reifen viel zu fest und wirken sich negativ auf die Bodenverdichtung aus. Ihre Stollenform ist nicht für das Feld geeignet, weil sie nicht für eine entsprechend gute Traktion sorgt und viel zu viel Schlupf verursacht.

Reifen für Feldfrüchte mit einem Design, das der Konzeption von Standardreifen überlegen ist

Für die Hersteller bedeutet das, dass sie den Spagat zwischen einem Reifen schaffen müssen, der robust, aber trotzdem flexibel genug ist, um den Boden zu schonen.

Dies ist Bridgestone mit dem Qualitätsreifen VT TRACTOR gelungen. Mit ihm entscheiden Sie sich für den besten Kompromiss zwischen einem sehr robusten Gummi und einer Elastizität, die ausreicht, um Verdichtung zu vermeiden.

Mit einer Investition in diesen Reifentyp profitieren Sie von mehreren wichtigen Vorteilen:

Eine robustere Konzeption von der Karkasse bis zur Zusammensetzung des Gummis

Der VT-TRACTOR besteht aus qualitativ hochwertigen Materialien, die ihm eine hohe Robustheit und mehr Langlebigkeit verleihen. Das Gummigemisch enthält Pflanzenöle und eine Kombination aus Natur- und synthetischem Kautschuk, was den Reifen viel robuster als andere Modelle macht. Seine Karkasse wurde mit mehr Lagen verstärkt, die ebenfalls vor Verschleiß und Durchstechen schützen.

Aufgrund dieser speziellen Karkassenkonzeption kann dieser Reifen im Übrigen problemlos mit einer Mehrlast von bis zu 40 % arbeiten.

Ein Design, das die Stoppeln „dirigiert“

Das evolvente Stollendesign des VT-TRACTOR ist ein echter Vorteil, weil es die Lauffläche vor den Stoppeln schützt. Da sich die Stollen in der Mittelachse des Reifens überschneiden, können die Stoppeln nicht dazwischen rutschen, sondern werden nach außen abgeknickt. Dieses besondere Design vermeidet viele Beschädigungen und Reifenverschleiß.

Mit dem Reifen VT-TRACTOR profitieren Sie von einem optimalen Return on Investment, da Sie mit einem verschleiß- und schnittfesten Reifen arbeiten, der lange hält und vor Havarien schützt.

 


Der Blog Bridgestone Landwirtschaft wird von Traktorreifenexperten geschrieben und überprüft, die Ihnen Tipps geben können, die Sie eventuell im Zusammenhang mit Ihren Landwirtschaftsreifen benötigen. Sie helfen Ihnen bei der Steigerung Ihrer Produktivität mit Informationen zu allen mit Reifen verbundenen Themen: technische Daten von Landwirtschaftsreifen – Leistungsfähigkeit von Landwirtschaftsreifen – Reifeninnendruckempfehlung für Landwirtschaftsreifen – Lösungen zur Vermeidung von Bodenverdichtung – Reifendruck Feldspritze – Ballastieren von Traktorreifen - warum und wie – usw.

Wenn Sie sich weiter informieren und die Rentabilität Ihres Betriebs steigern möchten, empfehlen Ihnen die Reifenexperten unser sehr detailliertes kostenloses Weißbuch, in dem wir erläutern, wie wichtig der Landwirtschaftsreifen für Ihre Produktivität ist.

Ratgeber herunterladen: Steigern Sie die Rentabilität Ihres Betriebs

Die meisten Personen, die diesen Artikel gelesen haben, interessierten sich auch für die folgenden Artikel, die nachfolgend in der Reihenfolge ihrer Beliebtheit aufgeführt sind:

Diese Informationen dienen ausschließlich dazu, Sie mit den technischen und funktionellen Aspekten von Landwirtschaftsreifen und deren Verwendung vertraut zu machen. Sie erlaubt es Ihnen nicht, ein Urteil oder eine endgültige Schlussfolgerung zu einem bestimmten Problem zu treffen. Nur Ihr Landwirtschaftsreifen-Experte ist in der Lage, eine technische Bewertung vorzunehmen und von Fall zu Fall eine endgültige Entscheidung zu treffen.


Schreiben Sie
einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet