Technologien, die bei Qualitäts-Agrarreifen den Unterschied machen

Es stimmt schon: Agrarreifen sehen alle ungefähr gleich aus, so dass es schwierig ist, zwischen den angebotenen Modellen zu wählen, auch wenn sich die Preise zwischen einem Standardmodell und einem hochwertigen Modell erheblich unterscheiden.
Man könnte nun denken, dass es bei Reifen wie in der Welt der Mode ist - da kostet ein Produkt einer Luxusmarke ja auch viel mehr als ein normales Produkt, nur weil es einen bestimmten Markennamen trägt. Bei Landwirtschaftsreifen ist das aber nicht so, denn hier gibt es keinen unnötigen Luxus. Ein Reifen ist schließlich ein Arbeitsmittel, das Sie jeden Tag benutzen! Ein hochwertiger Reifen unterscheidet sich von einem normalen Reifen erheblich, was sich auch auf die Ergebnisse Ihrer Arbeit auswirkt.

Hier die Technologien, die bei Qualitäts-Landwirtschaftsreifen den Unterschied machen:

1. Die Gummimischung, die für weniger Verschleiß und eine längere Lebensdauer sorgt

Reifen gleichen sich fast wie ein Ei dem anderen: Der Gummi ist schwarz und das Material an sich lässt von Modell zu Modell auch keinen Unterschied erkennen. Von außen können Sie also nicht feststellen, welche Materialien und Substanzen für die Herstellung des Reifengummis verwendet wurden.

Allerdings ist das ein wichtiger Punkt, der sich u. a. direkt auf den Verkaufspreis des Reifens auswirkt. Da Sie jedoch nichts überprüfen können, haben die Hersteller von Billigreifen leichtes Spiel, genau die Substanzen zu reduzieren oder wegzulassen, die am teuersten sind, aber leider auch am meisten zur Qualität des Reifens beitragen.

In hochwertigen Reifen hingegen stecken neben viel Forschung und Entwicklung auch all die teuren Materialien, die ihre Leistungsfähigkeit erhöhen, ihre Lebensdauer verlängern und ihre Verschleißfestigkeit verbessern…

So enthalten die Reifen VX TRACTOR, VT TRACTOR und VT COMBINE von Bridgestone zahlreiche Substanzen, die wegen Eigenschaften und Vorteilen ausgewählt wurden, die sie den Reifen verleihen.

Hier einige Beispiele für Bestandteile, die den Unterschied machen:

Kautschuk

Das Basismaterial des Reifens ist Gummi - der mehrheitlich aus Naturkautschuk oder aus sehr viel billigerem synthetischem Kautschuk aus Erdöl bestehen kann.
Nun aber weist Naturkautschuk Eigenschaften auf, die hinsichtlich Elastizität, Widerstandsfähigkeit, Haftfähigkeit und Wasserundurchlässigkeit einfach unnachahmlich sind.

Wir von Bridgestone verwenden im Interesse der Qualität unserer Reifen hauptsächlich Naturkautschuk, weil dieser sehr viel geschmeidiger ist. Die Bridgestone-Gruppe besitzt eigene, nachhaltig bewirtschaftete Kautschukbaumplantagen. Aufgrund der langfristig angelegten ökologischen Bewirtschaftung dieser Ressource ist die zuverlässige Versorgung des Unternehmens mit qualitativ hochwertigem Kautschuk gesichert.

Ökologische Ernte von Naturlatex in den Bridgestone-PlantagenÖkologische Ernte von Naturlatex in den Bridgestone-Plantagen

Carbonschwarz

Dieser Zusatz ist sehr wichtig. Trotzdem wird er bei Standardreifen häufig nur sparsam verwendet, obwohl er für die Schnittfestigkeit des Gummis sorgt und seine Verschleißfestigkeit erhöht (mit anderen Worten, seine Lebensdauer).

Pflanzenöle

Zur Erleichterung des Mischens des Gummis wird Öl verwendet, bei Standardreifen das billige Erdöl.
Wir von Bridgestone haben dieses Öl durch ein neuartiges Ölgemisch ersetzt, das Pflanzenöle enthält. Die Pflanzenöle machen den Gummi unempfindlicher gegenüber Beschädigungen und verschleißfester.

Schwefel

Schwefel ist für eine gute Vulkanisierung wichtig. Beim Vulkanisieren wird der Reifen erwärmt, es bilden sich Molekülketten, die bewirken, dass der Kautschuk aus seinem plastischen in einen elastischen Zustand wechselt. Bei den billigeren Standardreifen wird oft an Schwefel gespart, so dass sich diese Molekülketten nicht richtig ausbilden können und deswegen der Reifen weniger verschleißfest ist.
Die Abteilung Forschung und Entwicklung von Bridgestone hat genau die Menge Schwefel ermittelt, die für eine hohe mechanische Festigkeit bei gleichzeitiger Bewahrung der Elastizität des Kautschuks sorgt.
Daneben trägt Schwefel zur Verminderung der Sensibilität des Reifens gegenüber Temperaturschwankungen bei.

 

2. Die Struktur, die die Tragfähigkeit verbessert und ermöglicht, mit sehr niedrigem Druck zu arbeiten

Neben qualitativ hochwertigen Rohstoffen, die die Robustheit des Gummis erhöhen, trägt die Konzeption der Karkasse zur Qualität des Reifens bei. Die Karkasse ist bei hochwertigen Reifen das Ergebnis von tausenden Stunden Forschung und Entwicklung. Sie profitiert von der ausgeklügelten Kombination der Materialien untereinander, die letztendlich für einen besonders hochwertigen Reifen sorgt.
Ebenso wie beim Gummi liegt der Unterschied, der die Qualität ausmacht, im Verborgenen.

Durch die besondere Einbettung der Textilfasern und des Metalls in den Gummi ergibt sich die außergewöhnliche Robustheit der Reifen.

So verleihen die Metalllagen dem Reifen bei schweren Arbeiten,

eine hervorragende Stoßfestigkeit. Die Reifen platzen nicht so schnell und bleiben fest und in Form, was für Baumaschinen, aber auch bei schmalen Spezial- und Forstreifen wichtig ist.

Bei Reifen, die für die Feldarbeit gedacht sind,

wo es auf die Schonung des Bodens ankommt, werden Textillagen aus Nylon, Polyester oder Kunstseide verwendet. Diese Gewebe verstärken die Struktur des Reifens, der trotzdem elastisch bleibt, was für die Arbeit mit niedrigem Druck wichtig ist. Und sie schützen den Ackerboden vor Verdichtung.

Technologie für die Herstellung eines Qualitätsreifens

Bei der Verbindung der verschiedenen Materialien wie Textilien, Metall und Gummi, die die Lagen der Karkasse bilden, werden bei qualitativ hochwertigen Reifen die Wechselwirkungen der einzelnen Bestandteile mit ihrem unmittelbaren Umfeld berücksichtigt.

Fertigung von Reifenlagen in einem Bridgestone-WerkFertigung von Reifenlagen in einem Bridgestone-Werk


Jeder Teil des Reifens hat nämlich eine bestimmte Funktion, die zur Qualität insgesamt einen wichtigen Beitrag leistet. Beispiel:

Die Seitenflächen müssen maximal flexibel sein wenn Sie bei niedrigem Druck arbeiten wollen, aber gleichzeitig stoßfest und schnittunempfindlich.

Die Lauffläche ist der komplizierteste Teil des Reifens, da sie mehrere Funktionen erfüllen muss. Sie besteht aus mehreren Gummischichten, von denen jede eine bestimmte Aufgabe hat:

  • Die Stabilisierungslagen sorgen für Spurtreue und die wirksame Übertragung des Motordrehmoments auf den Boden.
  • Die Schutzlagen verleihen dem Reifen Verschleißfestigkeit und schützen ihn vor Aggressionen von außen.

Die Qualität und die Anzahl dieser Lagen schlagen sich allerdings auch im Preis nieder. Standardreifen haben nur wenige Lagen, hochwertige Reifen kommen dagegen auf 6 Lagen und mehr und verwenden Speziallagen zur Stabilisierung und zum Schutz.

Die Reifenwulst gewährleistet die Verbindung zwischen dem Reifen und der Felge. Mit zunehmender Leistung der Landmaschinen gewinnt diese Verbindung mit der Felge an Bedeutung. Um eine wirklich gute Wulst mit Drahtkern zu konstruieren, die immer und unter allen Umständen dicht bleibt, sind enorm viel Forschung und Entwicklung sowie ein sehr hohes technisches Know-how erforderlich.

 

3. Das Design der Lauffläche, das für eine höhere Traktion sorgt

Neben dem Gummi und der Karkasse, die das Ergebnis von mehreren Jahren Forschung und Entwicklung sind, spielt auch das Profil auf der Lauffläche zur Vermeidung von Schlupf und für die Übertragung der Traktionskraft eine wichtige Rolle.

Ihnen ist bestimmt schon aufgefallen, dass die Form der Stollen der einzelnen Reifenmarken nicht genau identisch ist. Bei hochwertigen Qualitätsreifen wird die Form der Stollen von der Funktion und nicht etwa vom Aussehen bestimmt.

Im Interesse einer maximal effizienten Traktion wurde von den Bridgestone-Ingenieuren jedes Detail dieser Form (Länge, Tiefe, Krümmung…) getestet.

Die Reifenstollen gehören zu den wichtigsten Vektoren der Kraftübertragung auf den Boden. Es sind die Stollen, die sich auf der Erde abstützen und sie dabei horizontal komprimieren, wodurch ein Großteil des Motordrehmoments für die Traktion nutzbar wird.

Das Profildesign der Vorderkante wurde z. B. dahingehend optimiert, dass der „Schaufeleffekt“ ausbleibt, der die Erde lediglich anhebt, aber keinen Vortrieb generiert, wodurch der Reifen an Wirksamkeit einbüßt und seine Selbstreinigung behindert wird. Der besondere Profilwinkel der Stollen von Bridgestone-Reifen sorgt für eine bessere Abstützung auf dem Boden und begünstigt die Selbstreinigung der Reifenoberfläche, bevor sie erneut mit dem Boden in Kontakt tritt.

Das Profil der Stollen auf der Lauffläche muss aber noch mehr leisten können. So muss es auch für hohe Geschwindigkeiten (bis 70 km/h) geeignet sein, ohne dass Vibrationen entstehen. Der Traktor muss sich leicht fahren und sicher bremsen lassen, und er darf nicht ausbrechen (z. B. in Kurven).

EINFLUSS DER INVOLUTE-TECHNOLOGIE AUF DIE TRAKTIONSKRAFT

 

4. Alle Vorteile eines hochwertigen technisch ausgereiften Reifens

Die Motorleistung eines Traktors kann sehr unterschiedlich sein, selbst wenn sich die Karosserie gleicht. Bei der Reifenqualität ist es ähnlich: Was zählt, ist der innere Reifenaufbau.

eider sieht man einem Reifen seine inneren Werte von außen nicht an, außer, man schneidet ihn auf - wodurch er natürlich unbrauchbar würde.

Da innere Vorzüge nicht ohne weiteres zu sehen sind, stellen die Hersteller von Qualitätsreifen Daten zur Verfügung, an denen Sie sich orientieren können, auch ohne einen Blick in das Reifeninnere zu werfen:

  • Ein VF-Reifen wie der VT TRACTOR kann 40 % mehr Last tragen als ein Standardreifen. Das beweist, dass seine Struktur einer Durchschnittsstruktur weit überlegen ist.
  • Ein VF-Reifen kann bei sehr niedrigem Druck von 0,6 bar arbeiten. Das beweist, dass seine Seiten extrem flexibel und flexionsbeständig sind und der Reifen dadurch auf lange Sicht nicht geschädigt wird.
  • Ein VF-Reifen spart Zeit, da sein Druck zwischen Straße und Feld nicht angepasst werden muss. Das beweist, dass er durch seine Konstruktion vor Verschleiß geschützt ist, auch wenn Sie unabhängig von Geschwindigkeit und Boden immer mit demselben Druck fahren.
  • Ein moderner VF-Reifen wie der VT TRACTOR ist für den Einbau eines Druckregelsystems (CTIS: Central Tyre Inflation system) geeignet, mit dem jederzeit der optimale Druck für Fahrten auf dem Feld und der Straße herstellbar ist.
Wenn der Landwirt seine VF-Reifen während einer bestimmten Zeit hauptsächlich für Transportarbeiten verwenden will, erhöht er ganz einfach den Reifendruck, und der VT-TRACTOR wird sich wie ein Straßenreifen verhalten: geschmeidig, komfortabel und sicher in den Kurven.

 


Sie möchten mehr erfahren?

Der Blog Bridgestone-agriculture.de wird von Traktorreifenexperten geschrieben und überprüft, die Ihnen Tipps geben können, die Sie eventuell im Zusammenhang mit Ihren Landwirtschaftsreifen benötigen. Sie helfen Ihnen bei der Steigerung Ihrer Produktivität mit Informationen zu allen mit Reifen verbundenen Themen: technische Daten von Landwirtschaftsreifen – Leistungsfähigkeit von Landwirtschaftsreifen – Reifeninnendruckempfehlung für Landwirtschaftsreifen – Lösungen zur Vermeidung von Bodenverdichtung – Reifendruck Feldspritze – Ballastieren von Traktorreifen - warum und wie – usw.

Wenn Sie sich weiter informieren und die Rentabilität Ihres Betriebs steigern möchten, empfehlen Ihnen die Reifenexperten unser sehr detailliertes kostenloses Weißbuch, in dem wir erläutern, wie wichtig der Landwirtschaftsreifen für Ihre Produktivität ist.

Ratgeber herunterladen: Steigern sie die rentabilität ihres betriebs

Die meisten Personen, die diesen Artikel gelesen haben, interessierten sich auch für die folgenden Artikel, die nachfolgend in der Reihenfolge ihrer Beliebtheit aufgeführt sind:

Diese Informationen dienen ausschließlich dazu, Sie mit den technischen und funktionellen Aspekten von Landwirtschaftsreifen und deren Verwendung vertraut zu machen. Sie erlaubt es Ihnen nicht, ein Urteil oder eine endgültige Schlussfolgerung zu einem bestimmten Problem zu treffen. Nur Ihr Landwirtschaftsreifen-Experte ist in der Lage, eine technische Bewertung vorzunehmen und von Fall zu Fall eine endgültige Entscheidung zu treffen.


Schreiben Sie
einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet