Reparatur von Traktorreifen: Techniken für jeden Fall

Eine Reparatur ist ganz klar eine wirtschaftliche und logische Lösung bei Reifenschäden und kann auch bei größeren Schadstellen eine Möglichkeit darstellen.
Es gibt mehrere Reparaturtypen, warm oder kalt, die für die entsprechenden Schadenstypen geeignet sind. Allerdings muss man auch wissen, dass es Fälle gibt, bei denen eine Reparatur nicht infrage kommt, da sie nicht lange halten würde und Sie über kurz oder lang wieder mit diesem Reifen liegenbleiben. In anderen Fällen kann eine ungeeignete Reparatur eine Gefahr für Sie darstellen und zu einem Unfall führen, vor allem dann, wenn Sie mit Last fahren.
In diesem Artikel beschreiben wir detailliert einige Reparaturlösungen sowie die Schäden, bei denen sie den größten Nutzen bringen.

1. Wann eine warme Reparatur (Vulkanisierung) angebracht ist und wie diese durchgeführt wird

Die Vulkanisierung ist eine Technik, die für alle Beschädigungen oder auch Schnitte geeignet ist, die sich auf der Lauffläche und im oberen Teil der Seitenwände Ihrer Traktorreifen befinden. An diesen Stellen müssen Ihre Reifen nämlich elastisch und flexibel bleiben, um den Druck an den jeweiligen Bodentyp anpassen oder die notwendige Tragfähigkeit herstellen zu können.

Wenn die Beschädigung groß ist, sollten Sie warm reparieren, da sich bei einer kalten Reparatur der neue mit dem alten Gummi nicht gut genug verbindet, um lange zu halten und die Belastungen zu vertragen, denen Ihre Reifen regelmäßig ausgesetzt sind, bzw. dem ständigen Walken.

Großer Reparaturbereich = Vulkanisierung

Durchführung einer warmen Reparatur

Für die warme Reparatur von Traktorreifen benötigt man eine sehr saubere Werkstatt, um zu vermeiden, dass Unreinheiten in die Reparaturstelle gelangen.


Nachdem Sie die Luft aus dem Reifen vollständig abgelassen haben, können Sie ihn demontieren. Lösen Sie zuerst die Wulst mit einem Hebel, wenn Sie kein anderes Werkzeug besitzen.

Damit der Gummi gut hält, sind die beschädigten Abschnitte zu entfernen und die Kanten abzuschrägen

Zunächst wird die Beschädigung ausgeschnitten, und alle kaputten oder verschmutzten Stellen werden mit einem geeigneten Werkzeug entfernt. Es sind alle Teile der Karkasse zu entfernen, die Schnittverletzungen aufweisen, um weiteres Einreißen zu verhindern.
Die schrägen Kanten um den Schnitt herum sind für die perfekte Integration der Reparaturmasse in die geschaffene Leerstelle und für eine einwandfreie Haftung des neuen Gummis am alten notwendig.

Wenn die Beschädigung auf diese Weise aufbereitet ist, kann mit der eigentlichen Reparatur begonnen werden, die innen im und außen am Reifen gleichzeitig durchzuführen ist.

Verwendung eines Extruders zum Auftragen des Gummis, danach wird dieser mit einer kleinen Walze angedrückt, um Luftblasen zu entfernen

Außen ist Rohkautschuk zu verwenden, der mit einem Extruder aufgebracht und dabei auf 80° erwärmt wird.

Danach wird der Gummi mit einer kleinen Walze angedrückt, um eventuelle Luftblasen zu entfernen.

Parallel dazu ist der Innenteil des Reifens zu reparieren

Bevor ein spezielles Traktorreifen-Patch aufgesetzt werden kann, das größer als die Beschädigung sein muss, wird der Liner von der zu reparierenden Zone abgekratzt.

Aufsetzen eines Patchs innen, danach vulkanisieren

Damit dieses Patch wirklich hält, muss es zunächst erwärmt werden. Dafür verwendet man eine Silikonmembran, die bis zu 120° bis 140° verträgt. Diese wird mit einem Schutz abgedeckt und während des Erhitzens komprimiert.

Nach dem Aufbringen des Gummis von außen wird die reparierte Stelle geschliffen und geglättet, damit der Reifen auch im Reparaturbereich wieder wie neu aussieht.

Endbearbeitung durch Schleifen nach dem Auftragen von Gummi außen

Aber Achtung, der gefährlichste Schritt - das Aufpumpen des Reifens - folgt nach der Montage. Dabei positionieren sich die Wülste. Speziell bei diesem Schritt kann es zu Problemen kommen. Aus diesem Grund sollten Sie sich jetzt nicht neben dem Reifen aufhalten, sondern in der Achse des Reifens auf der anderen Seite des Traktors.

 

2. Lösungen für eine kalte Reparatur

Bei einer kalten Reparatur haben Sie mehrere Möglichkeiten, wobei Sie diese Reparaturart nur bei einfachen Schäden an Tubeless- oder Reifen mit Schlauch durchführen sollten.
Die kalte Reparatur ist für Schnitte an den Seiten oder auf der Lauffläche nicht geeignet, da die Reparatur an diesen Stellen im Allgemeinen nicht lange hält, weil sich diese Reifenbereiche viel bewegen. Für größere Schnitte und Löcher ist die warme Reparatur sehr viel effizienter.

Kalte Reparatur an einer leicht identifizierbaren Schadstelle

Durchführung einer kalten Reparatur

Die einfachste Methode besteht darin, das Rad mit dem geplatzten Reifen zu demontieren und den Reifen auf der Felge direkt zum Händler Ihres Vertrauens zu schaffen, damit er die Reparatur für Sie durchführt.
Der Händler besitzt im Allgemeinen das notwendige Werkzeug für derartige Reparaturen, die - natürlich ohne Demontage, Transport und erneute Montage, die zu Ihren Lasten gehen - oft nur wenige Minuten dauern.

Demontage eines beschädigten Reifens mit Felge

Wenn Ihr Reifen einen Schlauch hat, kann man ganz einfach diesen Schlauch wechseln, was auch relativ preiswert ist. Das Wechseln des Schlauchs ist besser als eine Reparatur, bei der man vielleicht nach einigen Tagen feststellt, dass da noch ein anderes kleines Loch ist, das man nicht gleich gesehen hat und wegen dem man den gesamten Vorgang wiederholen muss. Ein neuer Schlauch garantiert die definitive Lösung des Problems.

Die Reparatur innen des Schlauchs mit Flicken

Man kann natürlich auch den Schlauch ganz klassisch flicken, was praktisch nichts kostet, nur, dass Sie dafür einige Stunden Ihrer Zeit aufwenden müssen.

Für diese Reparatur ist das Rad zu demontieren und von der Felge zu nehmen. Nach Entfernen des Schlauchs müssen Sie das Loch darin finden und mit einem Flicken und der Vulkanisierungslösung befestigen, die bewirkt, dass sich die Komponenten des Flickens mit dem Schlauch zuverlässig verbinden.

Kalte Reparatur: Flicken und Vulkanisierungsflüssigkeit

Reparatur eines schlauchlosen Reifens von außen oder innen

Diese Reparaturart ist nur dann möglich, wenn Ihr Reifen keinen Schlauch hat und ein Tubeless-Reifen ist.

Die Reparatur kann ohne Demontage des Reifens durchgeführt werden, wenn die Schadstelle klar umrissen und klein ist:

  • Sie sehen das Objekt - ein Nagel, eine Schraube, ein Metallteil, ein Ast oder eine Wurzel - das sich in den Reifen gebohrt hat.
  • Sie wissen genau, was die Beschädigung verursacht hat und können ausmachen, wo das war: Die Perforation ist sichtbar.

Für die Reparatur eines derartigen Schadens haben Sie zwei Möglichkeiten:

Reifenreparaturset StopfenVerstopfen des Lochs von innen mit Demontage

Für diesen Reparaturtyp müssen Sie sich ein Reifenreparaturset besorgen, mit dem das Loch mit einem Gummistopfen in der Größe des Lochs verstopft wird.

Zuerst ist der Fremdkörper vollständig zu entfernen.
Danach müssen Sie das Loch mit den Werkzeugen aus dem Set ein bisschen weiten, d. h. aufbohren, um den Stopfen von innen einsetzen zu können.
Dafür stehen Ihnen Stopfen in mehreren Größen zur Verfügung, die der Abmessung des aufbereiteten Lochs entsprechen.

Zum Set gehört auch eine Kaltvulkanisierungslösung zum Abdichten des Stopfens. Der Liner muss innen angeschliffen werden, um einen sicheren Kontakt mit der Basis des Stopfens herzustellen. Sie können den Stopfen von innen einführen und dann von außen daran ziehen und abschließend den überflüssigen Gummi an der Oberfläche abschleifen.

Reparaturset  mit Reparaturstecker für Kaltreparatur von außenProvisorische Reparatur von außen ohne Demontage als Pannenlösung

Für eine provisorische Reparatur, die Sie direkt vor Ort durchführen können, wenn Sie das Loch im Reifen gefunden haben, können Sie ein Außenreparaturset mit Reparaturstecker verwenden.

Entfernen Sie das Objekt, das sich in den Reifen gebohrt hat, und vergrößern Sie das Loch etwas, damit der Stecker hineinpasst. Die dafür benötigten Werkzeuge befinden sich in dem Koffer: eine Feile um das Loch zu reinigen und zu weiten, und ein Stempel, um den Stecker einzusetzen.

Diese Art von Reparatur ist lediglich provisorisch, dauert dafür aber nur ca. 15 Minuten, und Sie können Ihre Arbeit beenden oder zum Hof zurückkehren.

 

3. Wann man nicht versuchen sollte, einen Traktorreifen zu reparieren

In bestimmten Fällen sollte der Reifen besser nicht repariert werden bzw. ist eine Reparatur zu unterlassen, da sie nicht effizient genug ausführbar ist, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten. Hier einige Beispiele für nicht reparierbare Schäden:

Schnitt in der Seite in der Nähe der Wulst

So ein Schnitt in der Flanke ist irreparabel, da er zu nah an der Wulst liegt. Flankenschnitte können nur in der Mitte des Reifens zwischen der Schulter und dem Wulstumschlag durch Aufvulkanisieren eines Flickens von innen repariert werden.

Schnitt in der Seite in der Nähe der Wulst

Riss in der Karkasse im Bereich des Lagenumschlags direkt über dem Drahtkern

Ein derartiger Riss entsteht zumeist dann, wenn Sie häufig mit zu niedrigem Druck und zu hoher Last fahren. Dadurch wird die Karkasse ringsum geschwächt. In diesem Fall ist eine Reparatur sinnlos, da sie nur wenige Tage halten wird. Der Reifen ist zu ersetzen.

Riss in der Karkasse im Bereich des Lagenumschlags direkt über dem Drahtkern

Unabhängig von der Art der anstehenden Reparatur ist es immer besser, diese Arbeit von einem Spezialisten erledigen zu lassen, der das geeignete Werkzeug zum Transportieren großer Reifen, für die Demontage und das Aufziehen des Reifens auf die Felge und zum Warmvulkanisieren hat, wofür man im Übrigen auch die notwendigen Kenntnisse besitzen muss, um eine normgerechte Qualitätsarbeit leisten zu können.

Ebenso ist es auch bei kleine Schäden oft klüger, das Rad mit dem Reifen zu demontieren und in die Werkstatt Ihres Händlers zu schaffen, der die notwendigen Arbeiten in einer Viertelstunde erledigt, wofür Sie vielleicht Stunden benötigen, ohne die Garantie zu haben, dass Sie das Ergebnis zufriedenstellt.

 


Der Blog Bridgestone Landwirtschaft wird von Traktorreifenexperten geschrieben und überprüft, die Ihnen Tipps geben können, die Sie eventuell im Zusammenhang mit Ihren Landwirtschaftsreifen benötigen. Sie helfen Ihnen bei der Steigerung Ihrer Produktivität mit Informationen zu allen mit Reifen verbundenen Themen: technische Daten von Landwirtschaftsreifen – Leistungsfähigkeit von Landwirtschaftsreifen – Reifeninnendruckempfehlung für Landwirtschaftsreifen – Lösungen zur Vermeidung von Bodenverdichtung – Reifendruck Feldspritze – Ballastieren von Traktorreifen - warum und wie – usw.

Wenn Sie sich weiter informieren und die Rentabilität Ihres Betriebs steigern möchten, empfehlen Ihnen die Reifenexperten unser sehr detailliertes kostenloses Weißbuch, in dem wir erläutern, wie wichtig der Landwirtschaftsreifen für Ihre Produktivität ist.

Ratgeber herunterladen: Steigern sie die rentabilität ihres betriebs

Die meisten Personen, die diesen Artikel gelesen haben, interessierten sich auch für die folgenden Artikel, die nachfolgend in der Reihenfolge ihrer Beliebtheit aufgeführt sind:

Das vorliegende Dokument und die darin enthaltenen Informationen haben lediglich informativen Charakter. Auch wenn dieser Text mit größter Sorgfalt erstellt wurde, können wir keine Haftung für Schäden übernehmen, die aufgrund von Fehlern im Text entstehen. Sämtliche Daten können auch nach der Veröffentlichung ohne Vorankündigung geändert werden.


Schreiben Sie
einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet