Welcher Agrarreifen verhindert, dass der Reifen bei niedrigem Druck von der Felge rutscht?

Bodenschutz durch Vermeidung von zu viel Verdichtung ist eine gute Strategie, um zukünftige Erträge zu sichern. Sie haben verstanden, dass Sie, um Verdichtung zu vermeiden, mit niedrigem Druck arbeiten müssen.
Beim Lesen der Empfehlungen des Herstellers haben Sie zur Kenntnis genommen, dass Sie sehr wohl die Möglichkeit haben, auch mit Standardreifen den Druck zu senken. Allerdings müssen Sie, wenn Sie mit diesen Reifen mit niedrigem Druck arbeiten, einige Bedingungen erfüllen, damit die gute Absicht, den Boden zu schützen, nicht in einer Havarie Ihres Traktors endet und Sie zum Schluss sogar einen teuren neuen Reifensatz kaufen müssen, was die finanziellen Früchte Ihrer Überlegungen zunichte machen würde.
Wenn Sie nämlich mit niedrigem Druck arbeiten, riskieren Sie, dass der Reifen von der Felge rutscht. Allerdings gibt es auch Möglichkeiten, um derartige Vorfälle zu vermeiden. Hier einige Regeln und Tipps, damit Sie es nie mit einem Ärgernis wie diesem zu tun bekommen.

Ein niedriger Druck ist eine gute Sache, um bei der Feldarbeit die Böden zu schonen. Ein zu niedriger Druck ist aber auch einer der häufigsten Gründe, warum Reifen von der Felge rutschen - im Allgemeinen in Verbindung mit anderen Faktoren wie z. B. einer sehr hohen Lastverlagerung, einer starken Neigung oder einer unangepassten Fahrweise auf der Straße oder dem Feld.

Hier die häufigsten Szenarien, bei denen ein Reifen von der Felge rutschen kann:

1. Der Reifen rutscht wegen der falschen Geschwindigkeit beim Wenden von der Felge

Sowohl Standard- als auch hochwertige Reifen haben einen Geschwindigkeitsindex, den Sie beachten müssen, wenn Sie Ihre Agrarreifen länger fahren wollen. Bei diesem Index handelt es sich um eine Grenze, die Sie nicht überschreiten sollten, da Sie den Reifen ansonsten vorzeitig verschleißen würden, vor allem, wenn Sie mit niedrigem Druck fahren:

  • Auf dem Feld, müssen Sie die Geschwindigkeit kontrollieren und dürfen 15 km/h nicht überschreiten, um derartige Nachteile zu vermeiden. Wenn Sie dann am Ende der Reihe beschleunigen, weil das Werkzeug nicht mehr arbeitet, steigt die Gefahr des Rutschens des Reifens von der Felge beim Wenden aufgrund der hohen Lastverlagerung auf die Reifen gegenüber der Kehre. Sie sollten also dringend die Geschwindigkeit reduzieren, vor allem beim Wenden am Reihenende.
  • Auf der Straße, tendieren Agrarreifen mit wenig Luft dazu, sich leichter zu verformen, zumal mit der Geschwindigkeit die Temperatur unverhältnismäßig stark ansteigt, wodurch sich die Reaktion der Gummizusammensetzung auf der Lauffläche ändert. Bei niedrigem Druck, in Kurven und bei hoher Geschwindigkeit kann der Reifen dann der Torsion nicht widerstehen. Die Wulst rutscht von der Felgenschulter, wodurch der Druck schlagartig abfällt und der Reifen von der Felge rutscht.
Reifen, der aufgrund der Last und der Geschwindigkeit in der Kurve von der Felge gerutscht istReifen, der aufgrund der Last und der Geschwindigkeit in der Kurve von der Felge gerutscht ist


Bei einem derartigen Ereignis muss natürlich der Reifen sofort ausgetauscht werden. Das kostet dann Zeit und verzögert Ihre Arbeit so lange, wie die Pannenbehebung dauert. Die beste Lösung ist also auch im Interesse Ihres Budgets, langsamer zu fahren, wenn Sie mit Reifen unterwegs sind, die nicht unbedingt für niedrigen Druck gemacht sind, vor allem, wenn Ihr Traktor beladen ist, in Kurven und beim Wenden.

 

2. Der Reifen rutscht wegen einer starken Hanglage von der Felge

Wenn Sie mit niedrigem Druck fahren, kann der Reifen auch wegen der Lastverlagerung von der Felge rutschen, die von den unteren Reifen bei der Arbeit in Hanglage nicht mehr kompensiert werden kann. Wenn Ihre Felder am Hang liegen, müssen Sie einige Vorkehrungen treffen, damit sich diese Art von Unfall nicht ereignen kann.

Wenn Ihr Traktor den Hang hinunterfährt, wird sich das gesamte Gewicht des Gespanns nach vorn auf seine Vorderachse verlagern. Umgekehrt wird die Vorderachse entlastet, wenn der Traktor hangaufwärts fährt. Dann tragen nämlich die Hinterräder die Last. Die Gefahr, dass die Reifen abrutschen, steigt, wenn Sie seitlich am Hang arbeiten, da die Lastverlagerung proportional zum Gefälle auf der Seite des Gespanns steigt, die weiter unten liegt.

Der Reifen rutscht wegen einer starken Hanglage von der Felge


Je steiler das Gefälle, umso mehr werden Ihre Reifen beansprucht. Wenn Sie jetzt nicht mit dem perfekten Druck fahren oder nicht an die Lastverlagerung gedacht haben, riskieren Sie, dass der Reifen von der Felge rutscht, sobald die Last auf den unteren Reifen den Lastindex und den vom Hersteller empfohlenen Referenzdruck überschreitet.

Ist das erst einmal passiert, müssen Sie sofort anhalten und die Arbeit einstellen, wobei auch klar ist, dass eine Reparatur auf einer Schräge komplizierter ist und länger dauert als auf einer geraden Fläche.

Aufgrund der Hanglage und der Last von der Felge gerutschter ReifenAufgrund der Hanglage und der Last von der Felge gerutschter Reifen

 

3. Der Reifen rutscht wegen eines zu niedrigen Drucks von der Felge

Geschwindigkeit und Gefälle sind aber nicht die einzigen Faktoren, die Sie berücksichtigen müssen, um eine Beschädigung Ihrer Agrarreifen zu verhindern. Wenn Sie sich entschieden haben, mit niedrigem Druck zu arbeiten, müssen Sie diese Einstellung auch perfekt beherrschen und dürfen nicht unter die Empfehlungen des Herstellers gehen, weil der Reifen dann mit Sicherheit abrutscht.

Wenn sich die Bereiche, auf denen gearbeitet werden soll, an steilen Hängen befinden oder ein starkes Gefälle haben, sollten Sie den Druck bei Traktoren um 0,3 bar und bei Erntemaschinen sogar um 0,5 bar erhöhen. Bei Standardreifen ist es immer ratsam, auf einem Mindestdruck über 1 bar zu bleiben, da diese Reifen nicht für die Arbeit mit einem niedrigen Druck gemacht sind.

Welcher niedrige Druck ist bei Standard-Reifen richtig?

Einige Drucktabellen, die von Reifenherstellern mitgeliefert werden, beginnen bei einem sehr niedrigen Druck von 0,6 bar für eine bestimmte Geschwindigkeit und Last. Natürlich kann man mit Standardreifen mit 0,6 bar fahren, obwohl diese nicht ausdrücklich dafür gemacht wurden. Das ist aber als Ausnahme zu betrachten und Extremsituationen vorzubehalten, wie z. B. der Bearbeitung eines Feldareals, das einen schwierigen, d. h. sehr feuchten und sehr lockeren Boden hat.

Vor diesem Hintergrund müssen Sie dann aber auch weitere Bedingungen einhalten, damit Ihre Reifen nicht von der Felge rutschen und bei diesem niedrigen Druck nicht beschädigt werden. Dazu müssen Sie vor allem das Gewicht des Traktors, des Werkzeugs sowie die Lastverlagerungen kennen. Mit diesen Informationen können Sie die Machbarkeit dieser Operation bei niedrigem Druck beurteilen. Danach müssen Sie die 4 folgenden Hinweise beachten:

  • Nur kurze Distanzen zurücklegen;
  • Reduzierung der Geschwindigkeit auf ein Minimum (10 km/h);
  • Nur in geraden Reihen arbeiten;
  • Auf einer ebenen Fläche bleiben.

 

 

4. Wie kann die Gefahr reduziert werden, dass der Reifen von der Felge rutscht?

Man kann natürlich die Gefahr reduzieren, dass ein Reifen von der Felge rutscht. Dazu sind einige gute Praktiken anzuwenden wie z. B. die Beachtung der Hinweise des Herstellers, die Kontrolle der Geschwindigkeit oder auch die Verwendung von Reifen, die für derartige Anwendungen geeignet sind wie z. B. VF-Reifen.

1 - Einhaltung der Empfehlungen der Hersteller, was die folgenden drei miteinander verbundenen Punkte Last / Druck / Geschwindigkeit betrifft

Wenn Sie auf dem Feld oder auf der Straße mit niedrigem Druck arbeiten, lautet die goldene Regel für ein langes Leben Ihrer Reifen Einhaltung der Empfehlungen des Herstellers in Bezug auf die folgenden drei miteinander verbundenen Punkte Last, Druck und Geschwindigkeit:

  • Die Last: Jeder Agrarreifen hat bestimmte Eigenschaften, wozu auch der Lastindex gehört. Dieser gibt über die maximale Last Auskunft, die der Reifen bei einem bestimmten Druck und einer bestimmten Geschwindigkeit tragen kann. Wenn Sie also Lasten transportieren, die über dem Index liegen und Ihre Reifen nur wenig Druck haben, damit der Boden nicht verdichtet wird, können die Reifen von der Felge rutschen oder es kann jederzeit zu einer anderen Havarie kommen.
  • Der Druck: Der Druck hängt von der Last und der vorgesehenen Maximalgeschwindigkeit ab. Bei Standardreifen, die nicht für die Arbeit mit niedrigem Druck gemacht wurden, ist es besser, den Druck nicht unter 1 bis 1,2 bar abzusenken. Wenn Sie trotzdem mit 0,6 bar arbeiten wollen, sollten Sie besser solche Reifen verwenden, die speziell dafür gemacht sind, wie z. B. VF-Reifen (Very Improved flexion).
  • Die Geschwindigkeit: Die Geschwindigkeit wird durch den Geschwindigkeitsindex festgelegt, der auf der Reifenseite steht. Hierbei handelt es sich um die Höchstgeschwindigkeit, mit der der Reifen unter Last fahren kann. Aber Achtung, wenn die Last steigt, muss die Geschwindigkeit entsprechend gesenkt werden! Moderne Traktoren werden immer leistungsstärker und schneller. Je mehr Leistung sie haben, umso leichter beschleunigen sie auch, wodurch die Gefahr steigt, die Leistungsfähigkeit der Reifen zu überschreiten, ohne sich dessen bewusst zu werden. Jedoch sollte man mit niedrigem Druck nie schnell fahren. Wenn Sie also beladen fahren, besteht die beste Vorsichtsmaßnahme darin, die Geschwindigkeit zu reduzieren und sich an die Vorgaben des Herstellers zu halten.

2 - Verwendung einer geeigneten Agrarreifentechnologie zur Vermeidung des Problems

Wenn Sie im Interesse des Bodenschutzes mit niedrigem Druck arbeiten möchte, sollten Sie sich für ein Reifenmodell entscheiden, das modern und leistungsfähig ist, wie z. B. VF-Reifen, die für niedrigen Druck entwickelt wurden. Aufgrund ihrer vielschichtigen Struktur und verstärkten Karkasse sind sie sehr biegsam. Sie haben elastische Seiten, die mehr als die Seiten eines Standard-Agrarreifens aushalten.

Verwendung einer geeigneten Agrarreifentechnologie zur Vermeidung des Problems


Einer der größten Vorteile von VF-Reifen ist ihre Struktur, die die Tragfähigkeit erhöht. Ein VF-Reifen kann bis zu 40 % mehr Last als ein Standardmodell tragen, und zwar bei gleicher Geschwindigkeit und niedrigerem Druck.

Die elastische S-Line-Wulst verhindert, dass der Reifen von der Felge rutschtDie elastische S-Line-Wulst verhindert, dass der Reifen von der Felge rutscht

Eine Reifenwulst, die für niedrigen Druck entwickelt wurde

Ein Reifen springt dann ab, wenn der Innendruck abfällt und sich gleichzeitig die Wulst von der Felge löst. Das passiert bei Standardreifen häufiger, da sie starrer konzipiert sind. Ist die Flexion zu stark, wird die Wulst regelrecht vom Felgensitz gehebelt.

Dem gegenüber ist die Wulst des VF-Reifens VT TRACTOR für die Arbeit bei niedrigem Druck gemacht. Sie besteht aus speziellen Gummimischungen sowie einer dickeren Gummischicht, die biegsamer ist. Die Verbindung zwischen der Felge und dem Niederdruck-Reifen wird durch die S-Line-Wulsttechnologie abgesichert, die bessere dynamische Eigenschaften hat.

Arbeiten mit niedrigem Druck ist eine kluge Entscheidung im Interesse des Bodenschutzes und zur Steigerung der Produktivität. Allerdings benötigen Sie dazu die richtige Reifentechnologie, um sicher zu gehen, dass auch unter schwierigen Bedingungen Havarien vermieden werden.

 


Der Blog Bridgestone-agriculture.de wird von Traktorreifenexperten geschrieben und überprüft, die Ihnen Tipps geben können, die Sie eventuell im Zusammenhang mit Ihren Landwirtschaftsreifen benötigen. Sie helfen Ihnen bei der Steigerung Ihrer Produktivität mit Informationen zu allen mit Reifen verbundenen Themen: technische Daten von Landwirtschaftsreifen – Leistungsfähigkeit von Landwirtschaftsreifen – Reifeninnendruckempfehlung für Landwirtschaftsreifen – Lösungen zur Vermeidung von Bodenverdichtung – Reifendruck Feldspritze – Ballastieren von Traktorreifen - warum und wie – usw.

Wenn Sie sich weiter informieren und die Rentabilität Ihres Betriebs steigern möchten, empfehlen Ihnen die Reifenexperten unser sehr detailliertes kostenloses Weißbuch, in dem wir erläutern, wie wichtig der Landwirtschaftsreifen für Ihre Produktivität ist.

Ratgeber herunterladen: Steigern Sie die Rentabilität Ihres Betriebs

Die meisten Personen, die diesen Artikel gelesen haben, interessierten sich auch für die folgenden Artikel, die nachfolgend in der Reihenfolge ihrer Beliebtheit aufgeführt sind:

Diese Informationen dienen ausschließlich dazu, Sie mit den technischen und funktionellen Aspekten von Landwirtschaftsreifen und deren Verwendung vertraut zu machen. Sie erlaubt es Ihnen nicht, ein Urteil oder eine endgültige Schlussfolgerung zu einem bestimmten Problem zu treffen. Nur Ihr Landwirtschaftsreifen-Experte ist in der Lage, eine technische Bewertung vorzunehmen und von Fall zu Fall eine endgültige Entscheidung zu treffen.


Schreiben Sie
einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet