Warum Sie den Bodenaufstand Ihrer Agrarreifen analysieren sollten

Anhand des Bodenaufstands Ihrer Traktorreifen können Sie vor Beginn der Arbeit sofort feststellen, ob etwas mit dem Reifendruck nicht stimmt oder eine andere unvorteilhafte Einstellung den Boden beeinträchtigen könnte, auch wenn die Reifenspur in der Regel von den nachfolgenden Werkzeugen „überfahren“ wird. Übermäßige Verdichtung stört die Bodenstruktur und behindert das Eindringen von Wasser, Nährstoffen und die Luftzirkulation. 
Diese Tiefenverdichtung, die direkt unter dem Reifen liegt, strahlt auf den gesamten Bereich um den Reifen herum aus. Das bedeutet, dass in Abhängigkeit von Ihrer Region oder der Ackerfläche ein erheblicher Teil Ihrer Anbaufläche mehr oder weniger verdichtet ist, was sich langfristig unweigerlich auf die Produktivität in diesem Bereich auswirkt.

1. Der Bodenaufstand als bester Anzeiger von Bodenverdichtung

Der Aufstand Ihrer Traktorreifen ist sichtbarer Ausdruck dieses Problems. Er kann je nach Bodenart, Witterungsbedingungen, Reifendruck und Gewicht Ihrer Landmaschine oberflächlich oder tief sein. In beiden Fällen können Sie sehr schnell quasi im Handumdrehen hinter dem Traktor feststellen, wie stark der Boden verdichtet ist und eventuell die notwendigen Einstellungen vornehmen, um Ihren Boden und zukünftigen Erträge zu schützen.

Welche Auswirkungen hat eine übermäßige Bodenverdichtung?

Zur Erinnerung: Ein physisch gesunder Boden besteht zu jeweils 25 % aus Wasser und Luft, zu 5 % aus organischem Material und zu 45 % aus Mineralien. Leider ist es unumgänglich, dass die Struktur des Bodens durch die Verdichtung unter den Reifen Ihrer Landmaschinen gestört wird. Ist diese Störung zu ausgeprägt, hat das zur Folge:

  • Das Oberflächenwasser sickert schlechter ein, so dass in den tiefen Bodenschichten nicht genug Reserven für Trockenzeiten angelegt werden können. 
  • Auf der Oberfläche stehendes Wasser verzögert das Abtrocknen des Bodens im Frühjahr. Dadurch kommt es zu mehr Schlupf, der Ihre Arbeitsgeschwindigkeit verlangsamt und die fruchtbare Bodenschicht schädigt.
  • Die Luft kann nicht mehr so gut zirkulieren. Dadurch wird der Boden härter, so dass das biologische Leben im Boden abnimmt. Es gibt weniger Regenwürmer, die Ihre Pflanzen beim Durchwurzeln des Bodens unterstützen.
  • Wachstums- und bodenverbessernde Zugaben sind weniger wirksam: Da das Wasser nicht einsickern kann, fließt es einfach ab, wäscht den Boden aus und nimmt diese Zugaben sowie Pflanzenschutzmittel mit sich.
  • Aus den o. g. Gründen ist Bodenverdichtung einer der Hauptfaktoren für langfristig sinkende Erträge.

2. Die Gewichtsverteilung unter der Aufstandsfläche

Wie sich der Druck unter dem Rad verteilt, kann durch eine Analyse des Reifenabdrucks festgestellt werden. 
So ist beispielsweise die Gewichtsverteilung unter einem Radialreifen ausgeglichener, da dessen Lauffläche flach auf dem Boden aufliegt. Bei einem aufgrund seiner Konstruktion abgerundeten Diagonalreifen ist der Druck in der Mitte höher und an den Seiten niedriger. 

Die Gewichtsverteilung unter der Aufstandsfläche hängt von der Technologie des Reifens und von seiner inneren Struktur ab

Radialreifen schützen den Boden dank ihres flachen, breiteren und gleichmäßigeren Bodenaufstands besser. Ihre Struktur verteilt das Gewicht gleichmäßiger. Allerdings sind auch mit Radialreifen erhebliche Unterschiede beim Bodenabdruck zu beobachten. Je nach Reifenmarke und innerer Konstruktion übertragen sie den Druck unterschiedlich. 

Nachfolgend finden Sie einen Vergleich der Verteilung des Drucks auf den Boden von 6 Reifen derselben Größe, aber unterschiedlicher Marken. Alle Reifen wurden auf derselben Maschine mit derselben Last gefahren und hatten den gleichen Druck. Auf den folgenden Abbildungen sieht man, dass die Druckübertragung direkt von der Qualität und Technologie des Reifens abhängt.

Gewichtsverteilung unter der Aufstandsfläche
Der Druck ist in den roten Bereichen dieser Abdrücke am höchsten

 

3. Die Aufstandstiefe

Je tiefer der Aufstand, umso stärker wird der Boden zerstört. Wenn der vom Aufstand hinterlassene Abdruck auch dann noch zu sehen ist, wenn er vom Werkzeug überfahren wurde, bedeutet das zu viel Bodenverdichtung. Daneben ist das auch ein Zeichen dafür, dass der Reifendruck im Verhältnis zur Tragfähigkeit des Bodens zu hoch ist.

Messung der Abdrucktiefe eines Traktorreifens
Messung der Abdrucktiefe eines Traktorreifens

 

Ein zu hoher Druck kann zur Bildung von Spurrillen führen. 
Spurrillen beschleunigen die Bodenerosion und stören die gleichmäßige Bewässerung des Ackers.
Diese Spurrillen müssen durch Bodensanierung beseitigt werden, was nicht ganz billig ist. Günstiger für Sie ist es, Ihre herkömmlichen Reifen gegen breitere VF-Modelle auszutauschen, die mit niedrigem Druck arbeiten können und die Last besser auf dem Boden verteilen.

 

4. Länge und Breite des Aufstands

Bei einem niedrigeren Druck wird der Aufstand zwar nur ein bisschen breiter, dafür aber sehr viel länger. Leider ist das schwer zu überprüfen, da der Aufstand mit der Spur des fahrenden Rades verschmilzt. Um sich ein Bild über die Länge des Aufstands machen zu können, müssen Sie den Reifen im Profil betrachten. Wenn nur ein vertikaler Stollen mit dem Boden im Kontakt ist, bedeutet dies, dass der Druck hoch ist. 

Senkt man nun den Druck, werden sich beiderseits zwei weitere Stollen an den Boden anschmiegen, so dass jetzt statisch gesehen drei Stollen Bodenkontakt haben, was vorteilhaft für die Traktion ist und Schlupf vermeidet. Gleichzeitig verringert sich der Rollwiderstand, der Reifen steht besser auf dem Boden und sinkt nicht so tief ein.

Vom dynamischen Standpunkt aus agieren die drei Stollen gleichzeitig. Durch das Fahren mit niedrigem Druck auf dem Feld vergrößert sich der Bodenkontakt, d. h. der Aufstand wird länger, und steigt die Traktion. Die vertikale Verdichtung wird längs auf die Stollen übertragen, was für die Böden weniger schädlich ist.

 

5. Vergleich des Aufstands zwischen VF- und Standardreifen

Reifenaufstandstest für das Modell 650/85 R38
Reifenaufstandstest für das Modell 650/85 R38

 

Für unseren Aufstandsvergleich haben wir denselben Traktor mit dem gleichen Werkzeug sowie gleichgroße Reifen verwendet, die wir so aufgepumpt haben, wie es für das Gewicht dieses Werkzeugs unter normalen Arbeitsbedingungen notwendig ist. Unterschiedlich war lediglich die Reifentechnologie, d. h. wir haben VF-Reifen VT-TRACTOR von Bridgestone mit Standardreifen einer anderen großen konkurrierenden Marke verglichen:

Vergleich des Aufstands zwischen VF- und Standardreifen

 

Reifenprofil STANDARDREIFEN VF-REIFEN VT-TRACTOR
Traktormarke John Deere 6215 R John Deere 6215 R
Reifengrößen vorn = 600/70/R30 152 D vorn = 600/70/R30 165 D
hinten = 650/85/R38 173 A8 hinten = 650/85/R38 179 D
 Last vorn = 3250 kg vorn = 3250 kg
hinten = 6810 kg mit Werkzeug hinten = 6810 kg mit Werkzeug
 Druck vorn = 1,4 bar > 3458 kg bei 50 km/h vorn = 0,8 bar/Reifen
> 3300 kg bei 50 km/h
hinten = 1,4 bar > 5180 kg bis 50 km/h hinten = 0,8 bar/Reifen
> 5100 kg bis 50 km/h
 Aufstandsfläche vorn = 643 cm² vorn = 737,03 cm²
hinten = 814 cm² hinten = 905,81 cm²
Abdrucktiefe 93 mm 60 mm

 

Ergebnisanalyse:
Durch einen Vergleich der beiden Reifentechnologien konnte nachgewiesen werden, dass der VF-Reifen den Ackerboden unter gleichen Arbeitsbedingungen sehr viel weniger beeinträchtigt. Die Aufstandsanalyse ergab folgendes:
  • Der vordere Aufstand des VF-Reifens ist 15 % größer als beim Standardreifen.
  • Der hintere Aufstand des VF-Reifens ist 12 % größer als beim Standardreifen.
  • Das bedeutet, dass VF-Reifen 50 % weniger einsinken als Standardreifen.

 

6. VF-Reifen mit einem breiteren und längeren Aufstand für mehr Bodenschutz

Die beste Lösung für einen breiteren und längeren Aufstand sowie flacheren Abdruck ist, Ihren mitgekauften Standard-Reifensatz durch VF-Reifen zu ersetzen. Diese hochwertigen Niederdruckreifen haben eine verstärkte Karkasse mit weichen, aber trotzdem belastbaren Seiten, die kontinuierlich mit einem Druck von weniger als 0,8 bar arbeiten können.
VF-Agrarreifen wurden zur Vermeidung von Verdichtung entwickelt. Gleichzeitig sorgen sie für weniger Schlupf, weniger Rollwiderstand und mehr Traktion, so dass Sie Kraftstoff sparen.

Bodenaufstandstest mit einem VF-Reifen VT-TRACTOR von Bridgestone

Mit z. B. einem VF-Reifen wie dem VT-TRACTOR haben Sie aufgrund der größeren Bodenaufstandsfläche, die um bis zu 26 % größer als bei den wichtigsten Konkurrenten ist, die derzeit auf dem Markt vertreten sind, maximalen Bodenschutz.

VF-REIFEN 900/60 R42 VT-TRACTOR BRIDGESTONE

Daneben haben wir Tests durchgeführt, die das Gewicht des Traktors mit dem Werkzeug sowie die Gewichtsverlagerung bei einem Gesamtgewicht von 21.440 kg bei angehobenem Werkzeug und Gewichtsverlagerung vorn berücksichtigen:

  • Die Bodenfläche betrug bei einem Druck von 1,8 bar 1.260 cm²
  • Bei einem Druck von 0,8 bar vergrößerte sich diese auf 1.719 cm²
  • Dies entspricht einem 35 % größeren Aufstand


Nachfolgend sehen Sie Bilder vom Bodenaufstand hinten bei abgestelltem Werkzeug in statischer Position. Dynamisch wäre diese Bodenkontaktfläche länger.

VF-Reifen mit einem breiteren und längeren Aufstand für mehr BodenschutzDruck 1,8 bar = 620 cm²
VF-Reifen mit einem breiteren und längeren Aufstand für mehr BodenschutzDruck 0,8 bar = 900 cm²
Die Bodenaufstandsfläche ist bei niedrigem Druck 45 % größer und zeigt sehr viel weniger „rote“ Verdichtung unter dem Reifen.

 

Das evolvente Stollendesign, das zur Verringerung von Bodenstörungen entwickelt wurde, sorgt gemeinsam mit dem vergrößerten Bodenaufstand für eine sehr viel bessere Traktion. Dadurch können Sie ca. einen Hektar pro Tag mehr als mit einem Standardreifensatz bearbeiten und gleichzeitig Ihre Böden schützen.

 


Der Blog Bridgestone-agriculture.de wird von Traktorreifenexperten geschrieben und überprüft, die Ihnen Tipps geben können, die Sie eventuell im Zusammenhang mit Ihren Landwirtschaftsreifen benötigen. Sie helfen Ihnen bei der Steigerung Ihrer Produktivität mit Informationen zu allen mit Reifen verbundenen Themen: technische Daten von Landwirtschaftsreifen – Leistungsfähigkeit von Landwirtschaftsreifen – Reifeninnendruckempfehlung für Landwirtschaftsreifen – Lösungen zur Vermeidung von Bodenverdichtung – Reifendruck Feldspritze – Ballastieren von Traktorreifen - warum und wie – usw.

Wenn Sie sich weiter informieren und die Rentabilität Ihres Betriebs steigern möchten, empfehlen Ihnen die Reifenexperten unser sehr detailliertes kostenloses Weißbuch, in dem wir erläutern, wie wichtig der Landwirtschaftsreifen für Ihre Produktivität ist.

Ratgeber herunterladen: Steigern Sie die Rentabilität Ihres Betriebs

Die meisten Personen, die diesen Artikel gelesen haben, interessierten sich auch für die folgenden Artikel, die nachfolgend in der Reihenfolge ihrer Beliebtheit aufgeführt sind:

Diese Informationen dienen ausschließlich dazu, Sie mit den technischen und funktionellen Aspekten von Landwirtschaftsreifen und deren Verwendung vertraut zu machen. Sie erlaubt es Ihnen nicht, ein Urteil oder eine endgültige Schlussfolgerung zu einem bestimmten Problem zu treffen. Nur Ihr Landwirtschaftsreifen-Experte ist in der Lage, eine technische Bewertung vorzunehmen und von Fall zu Fall eine endgültige Entscheidung zu treffen.


Schreiben Sie
einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet