Schöpfen Sie wirklich das gesamte Potential Ihrer VF-Agrarreifen aus?

Sie haben VF-Reifen, arbeiten aber wie die meisten Besitzer dieses hochwertigen Reifenmaterials aus Gründen der Bequemlichkeit zumeist mit einem Durchschnittsdruck, weil Sie keinen Aufwand mit Ihren Reifen treiben wollen.
Würden Sie hingegen deren ganzes Potential ausschöpfen, hätten Sie zwar etwas mehr Aufwand, würden dafür aber mit Ersparnissen bei Kraftstoff und Arbeitszeit belohnt, die ihn mehr als wettmachen. Daneben schützten Sie Ihre Böden, was nach einigen Jahren zu höheren Erträgen führt.
Eine bessere Nutzung des Potentials Ihrer Reifen, das Sie ja mitgekauft haben, in Form eines niedrigen Drucks führt also unweigerlich zu Einsparungen auf mehreren Ebenen.

Es stimmt schon: VF-Reifen sind auch mit einem Durchschnittsdruck von 1,4 bar bestens einsatzfähig. Dank ihrer verstärkten Struktur, die ihre Tragfähigkeit im Verhältnis zu einem Standardreifen um bis zu 40 % steigert, können sie auch ohne tägliche Druckeinstellung gefahren werden.

Wenn Sie sich jedoch entschließen sollten, Ihre Hochtechnologiereifen mit sehr niedrigem Druck zu fahren - wozu sie schließlich gemacht wurden! - könnten Sie noch viel bessere Ergebnisse erzielen.

Nachfolgend erfahren Sie, wie Ihnen ein VF-Reifen wie der VT-TRACTOR zu echten Einsparungen verhilft, wenn er mit niedrigem Druck gefahren wird

1. VF-Niederdruckreifen: Vorteile für Ihre Böden: höhere Erträge, weniger Aufwand für Bodenauflockerung

VF-Reifen können im Gegensatz zu Standardreifen, die unter Last mehr Druck benötigen, auch unter diesen Bedingungen dank ihrer elastischen und verstärkten Seiten mit 0,8 bar Fülldruck arbeiten.

Das ist ein enormer Vorteil, da sich durch den niedrigen Druck das Gewicht des Traktors und seiner Werkzeuge auf einer größeren Kontaktfläche verteilt, so dass Bodenverdichtung erheblich verringert wird.

Die Verwendung von VF-Landwirtschaftsreifen mit sehr niedrigem Druck verhindert, dass der Boden verdichtet wird, was folgende positive Auswirkungen hat:

  • Das Wurzelsystem der Kulturen wird in seiner Entwicklung nicht gestört.

  • Das biologische Leben im Boden wird geschützt.

  • Das Wasser kann besser in die verschiedenen Schichten des Bodens eindringen.

  • Es kann sich eine Wasserreserve in den unteren Bodenschichten bilden, die in der trockenen Jahreszeit auch ohne Bewässerung für optimale Erträge sorgt.

Niederdruckreifen = weniger Verdichtung
Der VF-Reifen rechts mit einem Fülldruck
von 0,8 bar schädigt das Wurzelsystem weniger

Weniger Verdichtung für höhere Ernteerträge

Mit Hochtechnologiereifen, die Ihre Böden schützen, können sich Ihre Kulturen gleichmäßiger entwickeln und besser wachsen, was Ihnen auf lange Sicht zu höheren Erträgen verhilft.

So sind VF-Reifen bei Frühjahrskulturen (Frühjahrsgerste, Mais, Erbsen, Sonnenblumen) besonders sinnvoll, aber auch im Herbst, wenn der Boden feuchter ist und auf Verdichtung sehr sensibel reagiert.

Test, durchgeführt mit einem Traktor John Deere 8320, 320 PS, mit Reifen VT-TRACTORTest, durchgeführt mit einem Traktor John Deere 8320, 320 PS,
mit Reifen VT-TRACTOR 800/70R38 mit einem Fülldruck von 0,8 bar:
keine Verdichtung, der Boden ist nach wie vor sehr krümelig

Keine Notwendigkeit einer Tiefenlockerung auf Böden, die mit VF-Reifen bearbeitet werden

Das häufige Befahren immer derselben Stellen mit Traktoren, Anhängern und Landmaschinen begünstigt Bodenverdichtung, vor allem wenn Sie Standardreifen mit einem hohen Druck verwenden.

Im Allgemeinen müssen Sie dann nach einer gewissen Zeit Korrekturmaßnahmen einleiten und den Boden auflockern, um seine Struktur zu verbessern und seine alte Leistungsfähigkeit wiederherzustellen.

Durch Tiefenlockerung wird der Boden besser belüftet, die Pflugsohle wird aufgebrochen, so dass Wasser und Luft auch in den tiefen Bodenschichten zirkulieren können.

Eingriffe dieser Art kosten viel Zeit und viel Kraftstoff, da für das Tiefpflügen viel Energie benötigt wird.

Wenn Sie jedoch regelmäßig mit VF-Niederdruckreifen arbeiten, können Sie sich diesen Aufwand sparen, da diese Reifen dafür gemacht sind, Bodenverdichtung so weit wie möglich zu vermeiden.

 

2. VF-Niederdruckreifen: Vorteile für die Traktion: weniger Schlupf, weniger Verschleiß, schnelleres Arbeiten

Der Reifen stellt als Vermittler den Kontakt zwischen Traktor und Boden her. Eine leistungsfähige Landmaschine nützt wenig, wenn sie nicht mit den richtigen Reifen gefahren wird. Die Traktionskraft wird nämlich einzig und allein von den Reifen bzw. genauer - von deren Stollen - auf den Boden übertragen. Je besser diese an den Boden angepasst sind, je länger und stabiler sie sind, umso höher ist ihre Traktionsfähigkeit, auch wenn der Untergrund locker ist.

Ein VF-Reifen, der mit 0,8 bar gefahren wird, sinkt weniger tief in den Boden ein, weil er sich flach an den Boden anschmiegt. Damit bleibt er aufgrund des breiteren, aber vor allem auch längeren Aufstands an der Bodenoberfläche.
Somit stützen sich logischerweise mehr Stollen auf dem Boden ab, so dass die mechanische Traktionsfähigkeit Ihres Traktors vervielfacht wird.

Arbeit mit niedrigem Druck mit VF-Reifen VT-TRACTORArbeit mit niedrigem Druck mit VF-Reifen VT-TRACTOR

Arbeiten mit niedrigem Druck reduziert die Schlupfrate

Ein Minimum an Schlupf ist für ein optimales Arbeiten nötig. Man sagt, dass die optimale Schlupfrate bei einem Traktor 12 bis 15% beträgt.

Mit VF-Reifen, die eine breite Kontaktfläche mit dem Boden haben, ist der Schlupf leichter beeinflussbar, da die Stollen speziell dafür konstruiert wurden, wie es z. B. beim VT-TRACTOR der Fall ist. Sie haben nämlich verschiedene Winkel und Krümmungen, die die Traktion unterstützen und verhindern, dass sich Erde zwischen ihnen ansammelt.

Durch weniger Schlupf rutscht der Reifen weniger über den Boden, so dass Sie schneller arbeiten können. Darüber hinaus verschleißen die Reifen langsamer, was für Sie Ersparnisse bedeutet, weil Sie sie nicht so oft austauschen müssen.

Druckwechseltest auf dem gleichen FeldDruckwechseltest auf dem gleichen Feld:
links 1 bar, rechts 1,25 bar

 

3. VF-Niederdruckreifen: Vorteile beim Kraftstoffverbrauch: besserer Bodenaufstand, weniger Rollwiderstand

VF-Reifen wie der VT-TRACTOR sind das Ergebnis mehrjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Ihre Stollen profitieren von einem speziellen Design, d. h. deren Dicke, Größe und Winkel wurden für ein perfektes Einsinken in den Boden optimiert.

Dieses evolvente Stollendesign gewährleistet, dass die Kraft des Traktors ähnlich wie bei Zahnrändern effizient und mit wenig Energieverlust auf den Boden übertragen wird.

Die Karkasse und das Stollenprofil fördern zudem die Selbstreinigung der Oberfläche des Reifens, bevor er wieder mit dem Boden in Kontakt tritt.

Wenn diese VF-Reifen mit niedrigem Druck arbeiten, erhält man einen größeren Bodenaufstand mit mehr Stollen im Kontakt mit dem Boden, die stärker horizontal arbeiten und somit die Traktionskraft effizienter nutzen. Vertikale Kräfte, die bewirken, dass der Reifen tiefer in den Boden einsinkt, werden zugunsten des Vortriebs verringert.
VF-Reifen arbeiten somit ohne Leistungsverlust und verbrauchen weniger Kraftstoff.

Weniger Rollwiderstand bedeutet mehr Arbeitsleistung

Bei Standardreifen sind Sie gezwungen, mehr Druck auf die Reifen zu geben, damit diese das Gewicht Ihrer Werkzeuge tragen können. Auf lockerem oder auch feuchtem Boden ist das nicht die beste Lösung für optimale Arbeitsbedingungen.

Reifen mit einem hohen Fülldruck sinken nämlich tiefer in den Boden ein und haben mehr Rollwiderstand und Schlupf, so dass Sie mehr Gas geben müssen, um den Haftungsverlust auszugleichen und die Traktionskraft besser auf den Boden zu übertragen.
Je mehr Motorleistung jedoch abgerufen wird, umso höher liegt leider auch der Verbrauch.

VF-Reifen VT-TRACTOR mit 0,8 bar Fülldruck, um den Verbrauch zu reduzierenVF-Reifen VT-TRACTOR mit 0,8 bar Fülldruck,
um den Verbrauch zu reduzieren


VF-Reifen, die mit niedrigem Druck gefahren werden, verteilen die Masse auf einer größeren Bodenfläche, ohne dabei einzusinken. Das hat den Vorteil eines niedrigeren Rollwiderstands, vor allem bei Feuchtigkeit.

Damit sinkt Ihre Schlupfrate, so dass Sie für die gleiche Arbeit nicht so viel Leistung abrufen müssen, wodurch Sie Kraftstoff sparen.

 

4. Wie Sie sich mit dem niedrigen Druck der VF-Reifen vertraut machen können

Es gibt Besitzer von VF-Reifen, die sich nicht trauen den Druck zu senken, da sie befürchten, dadurch die Reifenstruktur zu schädigen.

VF-Reifen sind jedoch dafür gemacht, häufig zwischen Straße und Feld zu wechseln und dabei den Druck beizubehalten, der in Abhängigkeit von den transportierten Lasten ermittelt wurde.
Aufgrund seines inneren Aufbaus können diese Reifen mit niedrigem Druck normal gefahren werden, ohne dabei Schaden zu nehmen.

Ein anderes Fahrverhalten

Obwohl VF-Reifen viele Vorteile bieten wie z. B. Bodenschonung, Traktion und Kraftstoffverbrauch, kann es sein, dass Ihnen das Fahrverhalten des Reifens, wenn er mit niedrigem Druck gefahren wird, zunächst befremdlich vorkommt.

Es braucht wahrscheinlich ein bisschen Zeit, bis Sie sich an diese Technologie gewöhnt haben, die sich von den steiferen Standardreifen unterscheidet.
VF-Reifen fahren sich weicher, da sie im Bereich der Seiten viel elastischer sind, was den Eindruck vermittelt, im Vergleich mit den härteren Standardreifen leichter ins Schwimmen zu geraten.

In Kurven hat es den Anschein, dass sie langsamer auf Lenkmanöver reagieren, was irritierend sein kann. Man braucht also etwas Zeit, um sich an diesen Reifen anzupassen und ihn sicher zu fahren, vor allem, wenn man an Standardreifen mit hohem Druck gewöhnt ist.

Am besten, Sie gehen schrittweise vor und senken den Druck in jeder Saison um 0,2 bar. So gewöhnen Sie sich langsam an das neue Fahrgefühl, bis Sie schließlich bei den normalen 0,8 bar Fülldruck angekommen sind und dann alle wirtschaftlichen und agronomischen Vorteile der VF-Reifen voll nutzen können (0,8 bar ist hier nur ein Beispiel. Sie sollten natürlich immer die technischen Hinweise beachten und den Druck an die jeweilige Geschwindigkeit und die Last anpassen).

 


Der Blog Bridgestone-agriculture.de wird von Traktorreifenexperten geschrieben und überprüft, die Ihnen Tipps geben können, die Sie eventuell im Zusammenhang mit Ihren Landwirtschaftsreifen benötigen. Sie helfen Ihnen bei der Steigerung Ihrer Produktivität mit Informationen zu allen mit Reifen verbundenen Themen: technische Daten von Landwirtschaftsreifen – Leistungsfähigkeit von Landwirtschaftsreifen – Reifeninnendruckempfehlung für Landwirtschaftsreifen – Lösungen zur Vermeidung von Bodenverdichtung – Reifendruck Feldspritze – Ballastieren von Traktorreifen - warum und wie – usw.

Wenn Sie sich weiter informieren und die Rentabilität Ihres Betriebs steigern möchten, empfehlen Ihnen die Reifenexperten unser sehr detailliertes kostenloses Weißbuch, in dem wir erläutern, wie wichtig der Landwirtschaftsreifen für Ihre Produktivität ist.

Ratgeber herunterladen: Steigern Sie die Rentabilität Ihres Betriebs

Die meisten Personen, die diesen Artikel gelesen haben, interessierten sich auch für die folgenden Artikel, die nachfolgend in der Reihenfolge ihrer Beliebtheit aufgeführt sind:

Diese Informationen dienen ausschließlich dazu, Sie mit den technischen und funktionellen Aspekten von Landwirtschaftsreifen und deren Verwendung vertraut zu machen. Sie erlaubt es Ihnen nicht, ein Urteil oder eine endgültige Schlussfolgerung zu einem bestimmten Problem zu treffen. Nur Ihr Landwirtschaftsreifen-Experte ist in der Lage, eine technische Bewertung vorzunehmen und von Fall zu Fall eine endgültige Entscheidung zu treffen.


Schreiben Sie
einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet